Luxus-Fluchtauto wird für Handydiebe in Unna zur Falle: Polizei fasst vier junge Männer

dzKriminalität

In der Unnaer Innenstadt haben Kriminelle Handys aus einem O2-Shop gestohlen. Sie kamen nicht weit. Polizisten hielten sie noch in ihrem Fluchtwagen fest, einem Luxus-Mercedes.

Unna

, 08.10.2019, 13:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Szenen wie im Krimi haben sich am Dienstagmittag in der Unnaer Innenstadt abgespielt - mitten an einem Markttag mit der Stadt voller Passanten. Drei junge Männer haben Handys aus einem O2-Laden in der Fußgängerzone gestohlen. Sie flüchteten über eine Seitenstraße - und kamen nicht weit. Die Polizei konnte sie in ihrem eigenen Fluchtauto festsetzen.

Luxus-Fluchtauto wird für Handydiebe in Unna zur Falle: Polizei fasst vier junge Männer

Der Luxus-Mercedes wurde an der Schäferstraße sichergestellt. © Marcel Drawe

„Die sind rasend schnell hier vorbeigerannt“, sagt ein Unnaer, der Zeuge des Vorfalls am Dienstagmittag geworden war. Er saß gegen 13 Uhr gerade beim Friseur an der Ecke Schäfer-/Gesellschaftsstraße, als er die drei sprintenden Männer vorbeilaufen sah. „Einer hatte noch Handys in der Hand, die Kabel baumelten ‘runter“, sagt der Unnaer. Die drei Männer sprangen in den Mercedes, der an der Schäferstraße wartete - am Straßenrand in Fahrtrichtung Norden. Drinnen saß der Fahrer, bereit für die Flucht. Diese endete aber sofort.

Zivilpolizist bedroht Männer mit Pistole

Ein schwarzes Autos sei von vorne gekommen und habe sich direkt vor den Mercedes gestellt, berichtet der Zeuge. Ein Polizist in Zivil sei herausgesprungen. „Er hatte seine Waffe in der Hand“, sagt der Unnaer. Der Zivilpolizist hielt die Männer im Auto in Schach, auch indem er sie anbrüllte. Der Friseurkunde hörte durch die geschlossene Tür kaum etwas. Eine andere Zeugin, die gerade auf der Straße unterwegs war, will die lauten Befehle des Polizisten aber gehört haben.

Luxus-Fluchtauto wird für Handydiebe in Unna zur Falle: Polizei fasst vier junge Männer

In diesem O2-Laden an der Bahnhofstraße schlugen die Handydiebe zu. © Marcel Drawe

Polizisten umstellen Fluchtauto

Nach und nach wurden mehr Polizeikräfte zum Einsatzort hinzugezogen. Darunter war als einer der ersten auch ein Fahrrad-Streifenpolizist - einer der Unnaer Bezirksbeamten. Auch er hatte die Hand an der Waffe und stand, den Fahrradhelm auf dem Kopf, neben dem gestoppten Auto. Als der Wagen komplett umstellt war, wurden die Verdächtigen aus dem Auto geholt. Polizisten legten ihnen Handschellen an.

Beute: zwei Smartphones

Bei der Beute handelt sich um zwei hochwertige Smartphones, wie aus einer Mitteilung der Polizei hervorgeht. Das Diebesgut hätten Beamte in dem festgesetzten Auto gefunden und sichergestellt.

Zwei der Verdächtigen erst 16 Jahre alt

Die Polizei bestätigte, dass vier Männer zur Wache in Unna transportiert worden seien. Und sie bestätigt die Einschätzung eines Zeugen, dass die mutmaßlichen Diebe noch recht jung sind: Die Personalien von dreien der Männer konnten bis zum frühen Nachmittag festgestellt werden. Sie sind Rumänen, einer 20, zwei erst 16 Jahre alt. Die Identität des vierten Verdächtigen konnte bisher nicht geklärt werden, wie die Polizei-Pressestelle erklärte.

Bei dem gestellten Auto handelt es sich um einen Mercedes CLS 320, also ein hochwertiges Modell. Der Wagen hat ein rumänisches Kennzeichen. An der hinteren Stoßstange war ein Unfallschaden erkennbar.

Diebstahl im O2-Laden

Bestohlen hatten die mutmaßlichen Diebe den O2-Laden an der Bahnhofstraße, also direkt gegenüber der Gesellschaftsstraße, über sie dann weggerannt waren. Die Angestellten zeigten sich am Dienstag gefasst und gaben zu erkennen, dass niemand verletzt wurde.

Besonders schwerer Diebstahl

Was genau nun mit den Festgenommenen passiert, war am Dienstagnachmittag noch unklar. Denkbar ist, dass die Polizei sie einem Haftrichter vorführt. Dieser würde Haftbefehl erlassen, aber nicht unbedingt. Lässt sich ein fester Wohnsitz ermitteln, kann ein Verdächtiger auch wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Bisher ist davon auszugehen, dass den Männern ein besonders schwerer Fall des Diebstahls zur Last gelegt wird. Es wäre kein Raub, der in der Regel härter bestraft wird als Diebstahl: Raub geht mit Gewalt oder Bedrohung einher.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sponsorensuche

Unnas Innenstadt soll auch 2020 von der Blütenpracht üppiger Blumenkörbe geschmückt werden

Hellweger Anzeiger Königsborner JEC

Auch ohne Eissporthalle in Unna: Mädchen greifen beim Girls Day zum Schläger

Hellweger Anzeiger Umzug statt Zuzug

Rossmann ist der dritte Ankermieter im geplanten Einkaufszentrum auf Mühle Bremme

Meistgelesen