Coronavirus

Lockdown: Sparkasse reduziert Öffnungszeiten – und schließt zwei Filialen

Die Sparkasse Unna-Kamen reduziert teilweise Öffnungszeiten – und schließt zwei Filialen vorübergehen ganz. Hintergrund ist der verlängerte Lockdown in der Corona-Pandemie.
Die Sparkasse Unna-Kamen, im Bild die Filiale am Sparkassenplatz in Kamen, reduziert in einzelnen Geschäftsstellen die Öffnungszeiten – und schließt zwei Filialen vorübergehend ganz. © Archiv/Marcel Drawe

Die Sparkasse Unna-Kamen sieht sich durch den verlängerten Lockdown veranlasst, die Öffnungszeiten einzelner Filialen zu reduzieren und teilweise sogar vorübergehend zu schließen. Das teilt Sprecher Andreas Schlüter mit Verweis auf eine „Eindämmung und Verminderung der Infektionsgefahr durch das Coronavirus für Kunden mit Mitarbeiter“ mit.

  • Die Geschäftsstellen in Unna-Massen, Unna-Königsborn, Kamen-Methler und Kamen-Heeren sind ab Montag, 25. Januar, bis auf Weiteres nur noch vormittags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr geöffnet und nachmittags geschlossen.
  • Die Filialen in Unna-Hemmerde und Fröndenberg-Langschede schließen vorübergehend komplett; ebenfalls ab Montag, 25. Januar.
  • Der Hauptsitz an der Bahnhofstraße in Unna sowie die Geschäftsstellen am Sparkassenplatz in Kamen, an der Hauptstraße in Holzwickede sowie Im Stift in Fröndenberg bleiben der Mitteilung zufolge zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
  • Auch Geldautomaten und SB-Bereiche sollen wie gewohnt zur Verfügung stehen.

Die Bank betont, die Grundversorgung ihrer Kunden weiterhin sicherstellen zu wollen, empfiehlt aber, Serviceangelegenheiten telefonisch oder via Online-Banking zu erledigen. Außerdem rät Sparkassen-Sprecher Schlüter, für die täglichen Bezahlvorgänge das kontaktlose Bezahlen zu nutzen; mit EC- oder Kreditkarte beziehungsweise mit dem Smartphone.

Lesen Sie jetzt