Nach schwerem LKW-Unfall bei Unna: A 44 wieder freigegeben

dzUnfall auf A44

Ein schwerer LKW-Unfall am Mittwochmorgen hat bis in den Nachmittag hinein für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der A 44 und im Unnaer Stadtgebiet gesorgt. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Unna

, 24.06.2020, 08:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem schweren Unfall auf der A44 am Mittwochmorgen herrschte Verkehrschaos im Unnaer Osten. Die Autobahn war zwischen dem Autobahnkreuz Werl und der Anschlussstelle Unna-Ost zwischenzeitlich nur auf einer Fahrspur befahrbar. Nachdem der Abschnitt zunächst voll gesperrt war, hatte die Polizei um 12 Uhr die linke Fahrspur wieder freigegeben und gegen 15 Uhr auch die rechte Fahrbahn.

Auch auf den Umleitungsstrecken auf der B1 in Unna waren die Auswirkungen der zwischenzeitlichen Sperrung zu spüren.

Auch auf den Umleitungsstrecken auf der B1 in Unna waren die Auswirkungen der zwischenzeitlichen Sperrung zu spüren. © Michael Neumann

Der Verkehr wurde umgeleitet und staute sich auf Ausweichstrecken: Der Rückstau auf der B1 reichte weit bis in den Unnaer Osten.

Das war die Ursache: Wie die Polizei in Dortmund bestätigte, hatte es um kurz nach 7 Uhr am Mittwochmorgen einen Auffahrunfall gegeben. Nach ersten Erkenntnissen war an einem Stauende ein Lkw auf einen anderen aufgefahren. Offenbar hatte einer der Fahrer zuvor noch einen Spurwechsel versucht. Der Fahrer des hinteren Lasters wurde schwer verletzt und musste aus seiner Fahrerkabine befreit werden. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht für ihn nach Aussage der Polizei am Mittwochnachmittag nicht.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis in den Mittwochnachmittag; die Straße musste von Betriebsstoffen in größerem Umfang gereinigt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fleischindustrie
Unnas Schlachthof Jedowski spürt kaum Auswirkungen der Fleischindustrie-Krise