Spannende Literatur-Veranstaltungen betonen Unnas Ruf als Kulturstadt

dzLiteratur

Unna ist eine Stadt der Bücher. Neben den Festivals „Mord am Hellweg“ und „Literaturland Westfalen“ gibt es viele weitere Lesungen. Gebündelt sind die im Projekt „LiteraTour Unna“.

Unna

, 22.07.2019, 12:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unna und Literatur – das hat eine lange Tradition. Schon lange vor den internationalen Festivals wie „Mord am Hellweg“ oder „Literaturland Westfalen“ wurden hier große Literaturveranstaltungen durchgeführt.

Unna ist auch deshalb für das interessierte Publikum eine lebendige literarische Stadt, weil viele Akteure immer wieder spannende Literaturveranstaltungen konzipieren.

Auch im zweiten Halbjahr gibt es wieder ein abwechslungsreiches und zugleich spannendes Literaturprogramm, das ab sofort im druckfrischen „LiteraTour“-Flyer zu finden ist. Wie immer ist keine Lesung wie die andere, denn mal wird es an den unterschiedlichsten Plätzen unterhaltsam, mal ernst, mal kulinarisch oder auch musikalisch zugehen.

Literaturfest am 31. August
Flyer und Tickets

ZIB als Anlaufstelle

  • Der „LiteraTour“-Flyer für das zweite Halbjahr 2019 liegt an vielen Stellen in Unna aus – unter anderem im ZIB in der Lindenbrauerei.
  • Der Flyer kann auch zugeschickt werden. Die Bestellung ist unter Tel. (02303) 103-72 möglich. In digitaler Form kann er im Internet unter www.zib.unna.de heruntergeladen werden.
  • Der Vorverkauf für viele Veranstaltungen hat bereits begonnen. Tickets gibt es unter anderem im i-Punkt im ZIB. Für einige Veranstaltungen ist der Eintritt aber auch frei oder es wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Ein erster Höhepunkt ist das Sommer-Literaturfest im Rahmen des Festivals „#LiteraturSommerHellweg“ im Nicolaiviertel, das am Samstag, 31. August, bis in die späten Abendstunden stattfindet. Die Besucher erwartet eine vielseitige Mischung aus Musik und spannenden Lesungen, unter anderem mit Ben Aaronovitch, Joe Bausch, Krischan Koch oder Katie Grosser.

Spannend und unterhaltsam wird es ab September, wenn die deutsch-türkische Autorin Deniz Aykanat, der Krimiautor Marc Raabe sowie Hazel Frost und Vincent Kliesch im Rahmen der neuen Reihe „HerbstLese“ zu erleben sein werden.

Spannende Literatur-Veranstaltungen betonen Unnas Ruf als Kulturstadt

Özlem Özgül Dündar, hier bei der Verleihung des Kelag-Preises, wird am 1. September in Unna mit dem Alfred-Müller-Felsenburg-Preis ausgezeichnet. © picture alliance/dpa

Ein Höhepunkt ist die Verleihung des Alfred-Müller-Felsenburg-Preises am 1. September. Der Preis wird in diesem Jahr an die aus Solingen stammende Özlem Özgül Dündar für ihre mit sinnlicher und intellektueller Ästhetik bestechende Lyrik, Prosa und szenischen Texte vergeben. Bevor die Preisträgerin in einer Veranstaltung im Nicolaihaus gewürdigt wird, ist sie ab 11 Uhr bei einer Literarische Predigt in der Stadtkirche zu erleben.

Winterlesung bei der Lüsa

In Richtung der dunklen Jahreszeit geht es dann gemütlicher zu: Das Projekt Lüsa veranstaltet am Sonntag, 1. Dezember, in seinem Antikcafé an der Friedrich-Ebert-Straße 2a eine Winterlesung. Gisela Habekost und Heinz-Josef Bischoff sind mit Texten von Bertolt Brecht und einer musikalischen Untermalung zu den Themen Solidarität und Widerstand zu erleben.

Mit dieser Veranstaltung endet dann auch das „LiteraTour“-Programm 2019. Die Organisatoren hoffen, die Menschen in Unna und der Region mit abwechslungsreichen Veranstaltungen begeistern zu können.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kultur
Völkerverständigung: Portugiesischer und griechischer Verein schließen sich zusammen
Hellweger Anzeiger Stadtverwaltung
Die „Bauverhinderungsbehörde“ bringt Bürgermeister Werner Kolter in Rage
Meistgelesen