Lidl soll an der Hansastraße bleiben: Unnaerin hat Online-Petition gestartet

dzDiscounter

Die Planungen für neue Lebensmittelmärkte in Massen werden nun auch für Unna-Mitte zum Diskussionsthema: Zieht Lidl in den Westen, verliert die Innenstadt diesen Discounter. Das will eine Unnaerin verhindern.

Unna

, 13.02.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den schon länger währenden Streit um Neubauplanungen für einen Edeka und einen Discounter an der Massener Bahnhofstraße will der Investor mit einer Änderung beilegen: Er kündigte jetzt an, dass nicht Aldi, sondern Lidl in den neuen Markt neben dem Vollsortimenter einziehen soll. Dadurch, so die Argumentation, würde die Discounterfläche im Einzugsbereich nur unwesentlich vergrößert, da Lidl seinen bisherigen Standort an der Hansastraße aufgäbe.

Lidl-Fan sammelt online Unterstützer

Geht es nach Claudia Hartwig, dann wird so weit nicht kommen. Die Unnaerin hat eine Online-Petition gegen das Ende von Lidl an der Hansastraße ins Leben gerufen. Über das Portal openpetition.de informiert sie über die angekündigte Schließung und erklärt ihre Gründe, warum sie sie verhindern will. Wer ähnlicher Meinung ist, soll sich als Unterstützer eintragen. Am 12. Februar gestartet, hatte die Petition am Mittag des darauf folgenden Tages 76 Unterstützer.

Kunden schätzen zentrale Lage

Der Lidl-Markt Hansastraße sei zentral gelegen. Er sei nicht nur für sie selbst wichtig, sondern für zahlreiche andere Kunden, so Hartwig. Nach einer Schließung „hätten wir in diesem Teil der Innenstadt gar nichts mehr“.

Der Investor hatte erklärt, dass die Eröffnung eines neuen Lebensmittelmarktes am Standort Hansastraße ausgeschlossen sei, wenn das neue Geschäft in Massen eröffnet wird.

Hartwig würde das bedauern. „Gerade für viele ältere Menschen und Menschen mit Behinderung ist dieser Lidl an der richtigen Stelle“, schreibt die Unnaerin in ihrem Portal-Beitrag. Sie selbst sei nicht mobil, erklärte sie unserer Redaktion, sie wohne nur wenige Hundert Meter von dem Discounter entfernt und schätze die Erreichbarkeit zu Fuß. Wie viele andere Menschen könne sie nicht nach Massen oder Königsborn zum Einkaufen fahren.

Wirkung bisher nicht abzuschätzen

Welche Wirkung sie mit ihrer Petition erzielen kann, ist bisher schwer abzuschätzen. „Ich hoffe, dass sich dadurch etwas bewegt“, sagte sie. Private Beiträge auf Internetseiten sind weder für Investoren noch für Handelsketten bindend. Fraglich ist allerdings, ob und wie Lidl auf öffentlichen Druck in dieser Form reagiert. Kann eine unternehmerische Entscheidung beeinflusst werden, wenn viele Menschen erklären, dass sie an einem Geschäft „hängen“? Auf eine entsprechende Anfrage unserer Redaktion hat die Lidl-Pressestelle in Neckarsulm bisher noch nicht reagiert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bäume gefällt
Gesunde Kastanien abgesägt: Rätselraten über Baumfällung am Kreishauskreisel
Hellweger Anzeiger Geschwister-Scholl-Gymnasium
Aussteiger berichten vor Schülern in Königsborn: So schnell werden Menschen radikal
Meistgelesen