Lidl will an der Hansastraße keinen vergleichbaren Nachfolger dulden

dzHandel

Mit dem Umzug nach Massen soll der Lidl-Standort an der Hansastraße seine Bedeutung für die Kundenströme verlieren. Der Discounter habe sich verpflichtet, keinen Lebensmittelmarkt als Nachfolger zu dulden.

Unna

, 10.02.2020, 12:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Entwickler eines neuen Einkaufszentrums an der Massener Bahnhofstraße ist es eine wesentliche Klarstellung: Dass statt Aldi der Konkurrent Lidl den 1200 Quadratmeter großen Neubau beziehen soll, bedeute tatsächlich eine Begrenzung des Flächenzuwachses im Massener Einzugsgebiet.

Denn wenn Lidl den heutigen Markt an der Hansastraße verlässt, sei sichergestellt, dass keine vergleichbar zugkräftige Nachnutzung in der Immobilie erfolgt. „Natürlich haben wir uns entsprechend abgesichert und Lidl hat erklärt, dass mit der Eröffnung des neuen Standortes im Bestandsgebäude Hansastraße kein Lebensmittelmarkt mehr betrieben wird“, betont Projektentwickler Robert Löer nun.

Jetzt lesen

Und er ergänzt: „Dieser Markt steht im Eigentum von Lidl, sodass die befürchtete Vermietung an einen anderen Discounter ausgeschlossen ist, zumal Lidl sich bestimmt nicht die Konkurrenz ins eigene Haus holen will.“

Wechsel von Aldi zu Lidl soll neues Einkaufszentrum für Konkurrenz verträglicher machen

Löer hatte seinem bisherigen Interessenten Aldi eine Absage erteilt und stattdessen Lidl eine Zusage für das geplante Einkaufszentrum an der Massener Bahnhofstraße erteilt, um Kritikern entgegenzukommen. Seine Argumentation: Aldi hätte einen neuen Standort gegründet und somit die Discountflächen in und um Massen um ganze 1200 Quadratmeter erweitert. Bei einem Umzug Lidls betrage das Plus jedoch nur 400 Quadratmeter, weil der derzeitige Markt mit fast 800 Quadratmetern Fläche dafür entfalle.

An der Hansastraße gelten strengere Regeln für den Handel

Welche Pläne Lidl für die Immobilie an der Hansastraße verfolgt, ist derzeit nicht bekannt. Grundsätzlich ist der Umgang mit aufgegebenen Standorten ein eigenes Handlungsfeld des Unternehmens. Die Strategien sind flexibel und den jeweiligen Gegebenheiten angepasst. In einem eigenen Immobilien-Portal im Internet bietet der Discounter derzeit 49 Objekte in ganz Deutschland an, darunter einige zum Verkauf, einige zur Vermietung und bei manchen ist beides eine Option.

Die Erfahrung zeigt, dass manche Objekte recht lang am Markt sind, bevor sich eine Entwicklung zeigt. An der Hansastraße setzen die planungsrechtlichen Vorgaben der Stadt enge Grenzen. Für eine Ausweitung der eigenen Verkaufsfläche über die Grenze zum „großflächigen Einzelhandel“ bei 800 Quadratmetern hinaus hatte Lidl sogar eine Klage gegen die Stadt eingereicht. Jedoch bestätigten die Richter die ablehnende Haltung der Stadt Unna für diesen Standort außerhalb des Massener Kerngebietes.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßenverkehr in Unna
Zu schmal und zu voll: Anwohner beschwert sich über Parksituation an der Breslauer Straße
Hellweger Anzeiger Politik
Kein König, kein Dreisbusch: Paukenschläge bei der Kandidatenkür der SPD für den Stadtrat
Hellweger Anzeiger „Mobile Wohnhilfen“
Zonta-Club Hamm/Unna spendet 3500 Euro für Projekt des Frauenforums im Kreis Unna
Meistgelesen