Die Veranstaltungen der Bibliothek im ZIB sind beliebt. Dennoch bringt das Jahr 2020 Neuerungen mit sich, denn im Vordergrund steht nicht länger eine Kooperation mit dem „Melange e.V.“.

Unna

, 30.12.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine gewisse Routine hatte sich eingeschlichen im Programm der Bibliothek im ZIB. Fester Kooperationspartner war der „Melange e.V.“, der mit seinem Programm regelmäßig zu Gast war. Das wird nun anders.

Der Verein wird zwar auch 2020 mit drei Veranstaltungen in der Bibliothek präsent sein, insgesamt aber fehlte es laut Kulturbereichsleiterin Sigrun Krauß an genug neuem Stoff für Unna. Stattdessen setzen die Kulturbetriebe verstärkt auf eine Kooperation mit der Volkshochschule.

Musik, Lesungen und ein Literaturquiz locken in die Bibliothek

Die Chanteuse Maegie Koreen präsentiert am 4. Februar Lieder aus dem Ruhrgebiet. © Gerd Kaemper

Das Programm hat die Politik inzwischen abgesegnet und dabei auch Haushaltsmittel freigegeben, die wegen der geltenden Haushaltssperre ohne einen solchen Beschluss nicht zur Verfügung gestanden hätten.

Neben Lesungen und Musik wird es in diesem Jahr auch ein Literaturquiz geben. Abwechslung ist also garantiert. Der Überblick für das erste Halbjahr 2020:

  • 28. Januar: Britta Zangen – Altern ist großartig; man muss nur wissen wie! Gleich die erste Veranstaltung des Jahres findet in Kooperation mit der VHS statt. Alter und Altern haben zu Unrecht einen schlechten Ruf, davon ist
    Britta Zangen überzeugt. Sie ermutigt dazu, die Veränderungen des
    Alters anzunehmen und die Vorzüge in den Mittelpunkt zu rücken, die
    sich aus einer nie gekannten Freiheit und Unabhängigkeit ergeben. Die
    Autorin denkt dabei auf unkonventionelle Weise über Weltfrieden und
    Religion, Liebe und Mitmenschlichkeit, Zufriedenheit und Toleranz, Tod
    und Krankheit nach. Unterstützt von den Erkenntnissen der aktuellen Forschung, gibt sie Tipps, wie man gezielt Gemüt, Kopf und Körper fit hält. Es darf bei aller ernsthaften und kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema aber auch viel geschmunzelt werden.
  • 4. Februar: Maegie Koreen – Ruhrpott-Solo. Chansons und Lieder aus der Heimatstadt! Die Chanteuse aus dem Ruhrpott präsentiert die Geschichte und die Geschichten der Menschen an Ruhr und Emscher in einem literarischen Chanson-Reigen von Tucholskys Bergmannslied bis zu Herbert Grönemeyers „Currywurst“.
  • 3. März: Literaturquiz Wer schreibt denn da so schön? Und wie lautet nochmal der Titel dieses Klassikers? Das Literaturquiz ist ein kostenloser Rätselspaß für Literatur-Fans, der direkt in die Welt der Bücher eintaucht. In verschiedenen Kategorien müssen Fragen rund ums Buch beantwortet werden. Das Besondere: Den Schwierigkeitsgrad entscheiden die Teilnehmenden selbst! Die Teilnahme ist alleine oder im Team möglich, ein lustiger und spannender Abend für alle Quizzer ist vorprogrammiert.
  • 3. März: Lesung mit Inge Meyer-Dietrich und Sarah Meyer-Dietrich Die Ruhrgebietsromane der beiden Autorinnen befassen sich mit starken Frauen. Da verwundert es nicht, dass sich an der Kooperationsveranstaltung von Bibliothek und VHS auch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Unna beteiligt.
  • 7. April: Lauschsalon – Das Leben, das Universum und Alles! Anja Bilabel präsentiert ein Sternen-Hörstück mit den wohl tollkühnsten Geschichten der Weltraumforschung, das sie selbst produziert hat.
  • 5. Mai: Matthias Fuhrmeister – Heine; pur & on the rocks. Heinrich Heine (1797-1856), der „letzte Dichter der Romantik“, war zugleich ihr schärfster Kritiker. Als Essayist und Reisejournalist wurde er von seinen Zeitgenossen hochgeschätzt, als Satiriker und Polemiker gefürchtet und von der Zensur verfemt. Er starb im Pariser Exil, vertrieben von Antisemitismus und Nationalismus. Nie waren seine scharfsichtigen Texte so aktuell wie heute. Das wird Matthias Fuhrmeister in seiner lyrisch-musikalischen Soloperformance zeigen.
  • 2. Juni: Lauschsalon – Adel verpflichtet. Krimisatire nach einer Novelle von Oscar Wilde. Anja Bilabel präsentiert die Erzählung über den irrwitzigen Versuch eines jungen Adligen, seinem Schicksal vorzubeugen. Mit treffsicherer Ironie und gespickt mit subtilen „Seitenhieben“ auf die Gesellschaft fragt Oscar Wilde auf vergnügliche Weise an, welchen Zwängen und selbst gewählten Abhängigkeiten sich ein Mensch bereit ist auszusetzen… Eine sehr unterhaltende Krimisatire über einen unaufgeklärten Mord im alten England.

Zudem findet an jedem ersten Mittwoch im Monat (abgesehen von Januar) um 10.30 Uhr der Literaturschnack in der Bibliothek statt. Auch dieses Format wird in Kooperation mit der Volkshochschule durchgeführt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vater-Kind-Tag
Väter und Kinder basteln Boote aus Luftpolsterfolie mit speziellem Luftballonantrieb
Hellweger Anzeiger Neujahrsempfang
Grüne Bürgermeisterkandiatin für Unna schärft ihr Profil abseits grüner Kernthemen
Hellweger Anzeiger Verkehr
Mit Karte: Warum das LKW-Durchfahrtverbot auf der B1 in Dortmund für Unna wichtig ist
Meistgelesen