Polizei

Kuriose Verfolgung nach Privatstreit endet mit Unfall in Unna

Eine private Verfolgungsfahrt aus Dortmund hat die Polizei in Unna beschäftigt. Eine spektakulär wirkende Szene auf offener Straße hatte eher einen kuriosen Hintergrund.
Ein Unfall mit Blechschaden ist in Unna zu einem Fall für die Polizei geworden. © dpa

Aufgeregte Menschen und Streifenpolizisten begegnen sich nachts in Unna auf offener Straße: Die Hintergründe eines Vorfalls in der Nähe des Kreishauses sind zumindest nicht krimineller Natur.

Die Polizei bestätigt einen Zwischenfall am späten Samstagabend in Unna. Polizisten wurden unvermittelt in einen privaten Streit hineingezogen. Eine Streifenwagenbesatzung war kurz nach 21 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. In der Nähe des Kreishauses sei der Polizeiwagen von zwei Männern angehalten worden. Kurz darauf seien drei weitere Männer erschienen, die mit einem zweiten Auto unterwegs waren.

Begonnen hatte die Geschichte, wie die Polizeipressestelle sie auf Anfrage unserer Redaktion recherchierte, in Dortmund. Dort seien sich die Männer begegnet, um einen Privatstreit aus der Welt zu schaffen – wohl ohne Erfolg. Eine der Parteien sei dann mit Auto 1 weggefahren, die andere mit Auto 2 hinterher. An der Hansastraße in Unna fuhr dann ein Auto auf das andere auf: Blechschaden. Offenbar war man einander nun erst recht nicht mehr grün, und die Schadensabwicklung wurde nicht ordnungsgemäß besprochen – daher das Einschalten der Polizei. Bevor sich nun am späteren Abend alle Beteiligten wieder trennten, schrieben die Polizisten eine Strafanzeige wegen Unfallflucht.

Lesen Sie jetzt