Kinderbetreuung in Unna

Kunst und Corona: Kinder wandeln auf den Spuren großer Meister

Hundertwasser, Monet, Picasso – die Mädchen und Jungen aus der Hellweg-Kinderstätte kennen diese berühmten Künstler jetzt. Sie haben ihnen nachgeeifert und stellen nun selbst ihre Werke aus.
Aissatou und viele weitere Kinder der Hellweg-Kinderstätte haben Kartons im Stil von Friedensreich Hundertwasser gestaltet. © Udo Hennes

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass in den Kitas und Kindergärten weniger los war. Wirklich geschlossen waren Kitas nur, wenn dort Corona-Fälle nachgewiesen wurden und weitreichende Quarantäne-Maßnahmen ergriffen werden mussten. Im Notbetrieb oder eingeschränkten Regelbetrieb wurden aber immer Kinder betreut – wenn auch weniger als üblich.

„Wir haben versucht, das Beste daraus zu machen“, sagt Rebecca Landsberg, Leiterin der Hellweg-Kinderstätte am Südfriedhof. Nachdem eine Firma der Kita Kunstkalender geschenkt hatte, bestellte die Einrichtung in einer Unnaer Buchhandlung auch noch ein Kunstbuch. Die Kinder konnten sich anschauen, wie die großen Meister gemalt haben und was typisch für sie ist.

Franz Marc hat in seinen Bildern immer wieder auch blaue Katzen gezeigt. Malte zeigt, dass auch diese Besonderheit auf einem der Bilder zu sehen ist, die in den Räumen des Kunstvereins Unna zu sehen sein werden. © Udo Hennes © Udo Hennes

Daraus entstanden ist schließlich die Idee, Malern wie Friedensreich Hundertwasser, Claude Monet oder Pablo Picasso nachzueifern. Berühmte Bilder dienten als Vorlage, die Kinder malten viele nach. So wurden beispielsweise Kartons, mit denen das Essen in die Kita geliefert wird, im Hundertwasser-Stil bemalt. Die U3-Kinder bemalten Dosen.

Modelle des Coronavirus hergestellt

Auch die konzentrischen Kreise von Wassily Kandinsky finden sich unter den Exponaten wieder. Und: Passend zu der Zeit, in der die Kunstwerke entstanden sind, haben die Kinder aus großen Styropor-Kugeln und gespendeten Kochlöffeln aus Kunststoff Modelle des Coronavirus erstellt. Die Löffel wurden von einer Berufsschule aus Dortmund zur Verfügung gestellt. Die Coronaviren sollen hängend präsentiert werden.

Carla (links) und Leonie zeigen, wie sie aus Styroporkugeln und Plastiklöffeln Coronavirus-Modelle gebaut haben. © Udo Hennes © Udo Hennes

„Wir haben fast nichts kaufen müssen, sondern haben benutzt, was ohnehin da war“, betont Rebecca Landsberg den Nachhaltigkeitscharakter. Die vielen entstandenen Bilder – fast alle der 46 Kinder aus der Einrichtung haben mitgemacht – sollen nun ausgestellt werden.

Profil

Betreuung für 46 Kinder

  • Die Hellweg-Kinderstätte befindet sich in Trägerschaft der Elterninitiative „Hellweg-Kinderstätte e.V.“. Sie ist Am Südfriedhof 21 zu finden.
  • Betreut werden aktuell 46 Kinder in zwei Gruppen. Die Einrichtung wird geleitet von Rebecca Landsberg.
  • Die Hellweg-Kinderstätte ist vom Landessportbund als Bewegungskindergarten anerkannt worden und zudem von der Stiftung Haus der Kleinen Forscher zertifiziert worden. Frühe Bildung in Naturwissenschaften und Technik wird dort also groß geschrieben.

Wer sich am Samstag, 26. Juni, ab 10 Uhr in den Räumen des Kunstvereins Unna an der Mühlenstraße 4c einen Eindruck machen möchte, muss sich zuvor per E-Mail an [email protected] anmelden. Mit den Kindern wurden bereits Videos gemacht, in denen sie ihre Kunstwerke erklären.

Kalender-Erlöse für den Garten „Mille Fiori“

Von den Exponaten werden auch Fotos gemacht, die rechtzeitig zum neuen Jahr in einem Kunstkalender zu sehen sein sollen. Dieser wird verkauft, die Erlöse sollen dem Künstlerehepaar Frauke und Dietmar Nowodworski für die Gestaltung des Kunstgartens „Mille Fiori“ zufließen.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt