Kunst am PC: Achtjähriger beeindruckt mit Ausstellung in Unna

dzAusstellung

Ein Bildschirm als Leinwand: Wenn Jeong-Ho Yoo (8) malt, braucht er nicht viel mehr als seinen PC. Zum ersten Mal zeigt er nun im Evangelischen Krankenhaus Unna einen Teil seiner Werke.

Unna

, 03.11.2019, 17:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer den Flur vor der Kapelle des Evangelischen Krankenhauses Unna betritt und sich die Bilder an den Wänden ansieht, der kann kaum glauben, dass diese aus der Hand eines Achtjährigen stammen. Jeong-Ho Yoo nutzt dafür aber keine flüssigen Farben oder Stifte – seine Kunst entsteht am PC.

Der Drittklässler, der eine Grundschule in Unna besucht, ist vielseitig interessiert. Malen als Hobby ist aber noch relativ neu. „Bilder in dieser Art mache ich erst, seit dem siebten Lebensjahr“, erzählt der Junge am Rande der Vernissage zu seiner ersten eigenen Ausstellung.

Vielfältige Kunstwerke

Diese Art, das sind Bilder, die am PC entstehen und höchst unterschiedlich sind. Mal sind größere Flächen erkennbar, mal dominieren Linien das Bild. Viele Bilder sind auffällig bunt, bei anderen verzichtet Jeong-Ho Yoo auf Farben und setzt auf Schwarz-Weiß-Effekte.

Kunst am PC: Achtjähriger beeindruckt mit Ausstellung in Unna

Dieses Bild hat Jeong-Ho Yoo „Planet of Alien“ genannt. © Dirk Becker

Der Schüler nutzt ein Malprogramm. Während er die Linien über die maus auf den Bildschirm bringt, kann er geografische Formen und Flächen auch mit dem Werkzeug des Programms erzeugen. Das ist spannend und Jeong-Ho Yoo zeigt, was bei solchen Kunst-Experimenten entstehen kann.

Ausstellung als Sprungbrett?

Die Vernissage, die mit einem Benefizkonzert der Musikschule Komitas in der EK-Kapelle kombiniert wurde, war für den Achtjährigen aufregend, wie er zugibt. Seine Mutter Imke Yoo gab eine Einführung, Organisatorin Betty Klee hoffte gar, dass die Ausstellung das Sprungbrett für eine Künstler-Karriere sein könnte.

Ausgeschlossen ist das nicht. Zwar ändern sich Vorlieben und Hobbys in Jugendjahren oft noch, doch Jeong-Ho Yoo zeigt eindrucksvoll, wieviel Kreativität in ihm steckt. Wer sich diese Kreativität nach hause holen will, kann die Exponate übrigens auch erwerben.

Konzert für Kinder- und Jugendhospizdienst

In der EK-Kapelle drehte sich am Sonntag aber nicht alles nur um den jungen Künstler. Viele andere Talente stellten ihr musikalisches Können am Klavier unter Beweis. Sie sind Schüler der Musikschule Komitas und spielten wie ihrer Lehrerinnen auch für einen guten Zweck. Es wurden Spenden für den Kinder- und Jugendhospizdienst Kreis Unna gesammelt.

Frank Stewart, der die Öffentlichkeitsarbeit für den Hospizdienst macht, stellte die Arbeit vor. Aktuell gibt es 62 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen und ihre Familien begleiten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Lichtkunst

Ausstellung der Besten im Unnaer Lichtkunstzentrum ist vorbei: So stimmte das Publikum ab

Hellweger Anzeiger Hochzeitsmesse Unna

Vintage, Candybar und „First look shootings“: Das sind die Trends auf der Hochzeitsmesse

Meistgelesen