Zusammenkommen der freien Künstlerszene erfolgreich: Unna hat jetzt einen Kulturrat

dzGründungstreffen

Unnas freischaffende Künstler sprechen jetzt mit einer gemeinsamen Stimme: Musiker, Filmemacher, Fotografen und weitere Beteiligte haben sich zu einem Kulturrat zusammengeschlossen.

Unna

, 29.10.2019, 14:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sich besser vernetzen, gemeinsame Handlungsfähigkeit generieren und sichtbar werden in der Stadt: Das war das Ziel der vielen Kulturschaffenden aus Unna, die sich jetzt in der Lindenbrauerei getroffen haben, um einen Kulturrat zu gründen.

Jetzt lesen

Egal ob Musiker, Filmemacher, Fotografen oder Beteiligte aus Theater- und Chor- landschaft: Die Künstler aus Unna einte am Montagabend das Ziel, die Kreativität und Kultur in Unna zu fördern, lebendig zu machen und ihr einen gemeinsamen Nährboden zu bieten. Denn Kreative mit Schaffenskraft gebe es in Unna genug – nur an der richtigen Vernetzung mangelte es bisher.

Bessere Vernetzung

Das soll sich mit dem Kulturrat ändern: Das Gremium stellt aus jeder künstlerischen Sparte einen Sprecher zur Verfügung. Diese sollen sich in regelmäßigen Treffen austauschen und gegebenenfalls auch in der Kommunalpolitik mitwirken. Wie genau der Kulturrat seine Arbeit weiterführt, ist dabei noch offen. Ziel des Abends war zunächst, ein Grundgerüst zu schaffen. Und das wurde erreicht.

„Kein bürokratisches Monster“

Mitinitiatorin Regina Ranft fasste den Zusammenschluss der Künstler am Ende des Abends so zusammen: „Wir sind jetzt die niederschwelligste Ebene von Vernetzung der Künstler Unnas – kein bürokratisches Monster.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Evangelische Stadtkirche

Einfühlsam und gewaltig lässt Unnas Kantorei den unsterblichen „Elias“ erklingen

Meistgelesen