Künstler in der Lindenbrauerei machen Stimmung gegen Gewalt und rechte Hetze

Konzert

„Wir sind mehr“: Unter diesem Motto machen Kulturschaffende aus Unna sich wieder stark gegen Gewalt, Hass und Fremdenfeindlichkeit. Einen traurigen Anlass liefert der Terror von Halle.

Unna

, 13.11.2019, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Künstler in der Lindenbrauerei machen Stimmung gegen Gewalt und rechte Hetze

Die Cover Company gehört zu den Gruppen, die gemeinsam ein Zeichen setzen wollen gegen Gewalt, Rassismus und Hass. Das Motto: „Wir sind mehr“. © UDO HENNES

Die Unnaer Kulturszene will einmal mehr ein Zeichen setzen gegen Hass und Gewalt in all ihren Formen. Für Sonntag, 17. November, lädt das Kulturzentrum Lindenbrauerei ein zum Konzert unter dem Motto „Wir sind mehr!“. Leider sei vor dem Hintergrund der schrecklichen Vorkommnisse in Halle an der Saale eine solche Veranstaltung hoch aktuell, so Regina Ranft, Geschäftsführerin der Lindenbrauerei.

Mit dem Konzert wollen Kulturschaffende etwas unternehmen gegen Gewalt und Antisemitismus, gegen rechte Hetze und Ausländerfeindlichkeit, gegen jede Form des Neo-Nazismus. Man wolle sich einsetzen für ein friedliches, respektvolles Miteinander und für eine freiheitliche Demokratie. Schlimmen Entwicklungen in der Gesellschaft müsse man auch in Unna etwas entgegensetzen. Ranft erinnert an die Mahnwache vor der Synagoge, mit der die Teilnehmer ein Zeichen der Solidarität gesetzt und zur Pflege des gesellschaftlichen Miteinanders aufgerufen hätten. Die Mitwirkenden bei „Wir sind mehr“ sind die Musiker Tom Quast und Andy Koch, die Chorleriker, Cover Company und Cantus Brutalis. Claudia Keuchel wird die Veranstaltung moderieren, Ksenija Sakelsek als Vorsitzende des Integrationsrats spricht ein Grußwort. Zum Abschluss wollen Künstler und Publikum gemeinsam das Friedenslied „Shalom Aleichem“ singen.

Künstler in der Lindenbrauerei machen Stimmung gegen Gewalt und rechte Hetze

Auch die „Chorleriker“ wirken mit beim Konzert in der Lindenbrauerei. © UDO HENNES

Die Veranstaltung am 17. November im Schalander beginnt um 17.30 Uhr.
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen