„Überwältigende Geste“: Mitarbeiter backen Kuchen, um krebskranke Frau des Kollegen zu unterstützen

dzSpendenaktion für DKMS

Annette Mattick aus Lünern ist an Blutkrebs erkrankt. Die Kolleginnen ihres Mannes haben am Sonntag in Unna Kuchen verkauft, um Spenden für die DKMS zu sammeln und somit krebskranke Patienten zu unterstützen.

Unna

, 02.12.2019, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Winfried Mattick ringt mit den Tränen, als er über das Engagement seiner Kollegen spricht: Beim verkaufsoffenen Sonntag in der Unnaer Innenstadt haben die Mitarbeiterinnen des Modegeschäftes Schnückel dort selbst gebackenen Kuchen verkauft – um die Typisierungsaktion der DKMS für Matticks krebskranke Frau Annette zu unterstützen.

„Ich bin einfach überwältigt“, sagte Mattick angesichts der etwa 30 Kuchen, die zusammenkamen, um Geld für die DKMS zu sammeln. Zwar werden etwaige Einnahmen von Kuchenverkäufen des Modegeschäfts immer für einen guten Zweck gespendet, allerdings kam es noch nicht vor, dass ein Mitarbeiter aus eigenen Reihen zu den Betroffenen zählte.

Knochenmarkspende ist einzige Überlebenschance

„Dieses Jahr mussten wir gar nicht lange nach einer wohltätigen Einrichtung suchen“, sagte Silke Krischer, Geschäftsführerin des Bekleidungshauses. „Es war klar, dass wir die DKMS unterstützen, die eine Aufnahme von potenziellen Stammzellspendern in die Spenderdatei finanzieren muss.“ Eine Knochenmarkspende ist nämlich die einzige Überlebenschance für Patienten mit Blutkrebs – so wie Matticks Frau Annette.

Die Typisierungsaktion für sie findet am Samstag, 14. Dezember, von 13 bis 18 Uhr im Ludwig-Polscher-Haus an der Lünerner Kirchstraße 10 statt. Helfer können sich dann als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen, um Matticks Frau Annette und anderen Erkrankten so möglicherweise das Leben zu retten. Die Registrierung ist kostenfrei, die DKMS freut sich aber über Spenden, da eine Typisierung 35 Euro kostet. Ein Teil dafür kam am Sonntag bei der Kuchenspendeaktion zusammen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Radverkehr
Mit neuen Radstellflächen wollen Unnas Grüne auch den Autoverkehr am Lindenplatz beruhigen
Hellweger Anzeiger Kultur
Völkerverständigung: Portugiesischer und griechischer Verein schließen sich zusammen