Konzert in der Lindenbrauerei: „Exposed to Noise“ überraschen das Publikum

dzMusik

Mit ihrem neuen Album haben die Bandmitglieder von „Exposed to Noise“ die Besucher in der Lindenbrauerei begeistert. Und eine Überraschung gab es auch noch.

von Sebastian Pähler

Unna

, 17.11.2019, 12:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neuheiten warteten beim Konzert des Ton e.V. in der Lindenbrauerei auf das Publikum. Nicht nur hatte Headliner „Exposed to Noise“ ein neues Album in petto, mit „Greyland“ stand zudem eine ganz neue Band auf der Bühne, deren Mitglieder sich nach längerer Pause wiedergefunden hatten. „Bridges & Endings“ und der Atmo-Rock von „Vintage Colour“ machten einen kurzweiligen Abend voller guter Musik komplett.

Guter Start

Von Anfang an war das Interesse an dem Konzert des Ton e.V. groß. „Es ist wirklich schön zu sehen, dass so früh schon so viele Menschen zu sehen sind“, bemerkte Bassist Ulli von „Bridges & Endings“, die die Ehre hatten, das Konzert zu eröffnen. Und tatsächlich war das Kühlschiff bereits beim Auftritt der Sauerländer Punkrocker gut gefüllt und sollte über den Abend nur noch voller werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ton e.V.-Konzert "Exposed to Noise"

Bei dem Release Konzert von Exposed to Noise neuem Album "The Ocean" begeisterte die Band und ihre Gäste das Publikum in der Lindenbrauerei.
17.11.2019
/
Beim Konzert des Ton e.V. begeisterten auch Gäste wie „Bridges & Endings“ das Publikum.© Sebastian Pähler
„Vintage Colour“ überzeugten mit atmosphärischem Instrumentalrock und einer stimmungsvollen Lichtshow.© Sebastian Pähler
„Vintage Colour“ überzeugten mit atmosphärischem Instrumentalrock und einer stimmungsvollen Lichtshow.© Sebastian Pähler
„Vintage Colour“ überzeugten mit atmosphärischem Instrumentalrock und einer stimmungsvollen Lichtshow.© Sebastian Pähler
„Vintage Colour“ überzeugten mit atmosphärischem Instrumentalrock und einer stimmungsvollen Lichtshow.© Sebastian Pähler
Bei ihrem ersten Auftritt überhaupt begeisterten „Greyland“ das Publikum des Ton e.V. in der Lindenbrauerei.© Sebastian Pähler
Bei ihrem ersten Auftritt überhaupt begeisterten „Greyland“ das Publikum des Ton e.V. in der Lindenbrauerei.© Sebastian Pähler
Bei ihrem ersten Auftritt überhaupt begeisterten „Greyland“ das Publikum des Ton e.V. in der Lindenbrauerei.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Expose to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler
Bei ihrem Releas-Konzert machten „Exposed to Noise“ viele Fans mit ihrem neuen Album glücklich.© Sebastian Pähler

Sphärischer Rock

Mit „Vintage Colour“ nahm das Konzert für viele eine unerwartete Wendung. Die dreiköpfige Band präsentierte atmosphärischen Instrumental-Rock, der das Publikum staunen ließ. Das Trio beeindruckte mit minutenlangen Kompositionen wie von einer anderen Welt. Es waren nur fünf Lieder, die sie in ihrem Segment spielten, aber die hatten es in sich. So füllte etwa das längste Lied, mit dem passenden Titel „Time“ alleine 14 Minuten.

Passend dazu hatte die Band aus Bergkamen und Holzwickede ihre eigene Lightshow mitgebracht, die ebenfalls dazu beitrug, ihrem Auftritt eine eigene, faszinierende Atmosphäre zu verleihen.

Wiedervereinigung und Neuanfang

Ihren aller ersten Auftritt absolvierte die Band „Greyland“. Und doch war es in gewisser Weise auch eine Re-Union, die die Zuschauer miterleben konnten, denn drei der fünf Musiker waren schon Teil der Metalcoreband „Phoenix Cry“ gewesen. Als „Greyland“ machen sie nun eine Mischung aus modernem Metal und Rock. Mit neuen Liedern wie „Friends in a Box“ oder „Neonlights“ wussten sie das Publikum zu überzeugen. Das forderte, in Zukunft noch mehr von der Band aus der Region hören zu können.

Konzert in der Lindenbrauerei: „Exposed to Noise“ überraschen das Publikum

Bei ihrem ersten Auftritt überhaupt begeisterten „Greyland“ das Publikum des Ton e.V. in der Lindenbrauerei. © Sebastian Pähler

Rauschen des Ozeans

„The Ocean“ lautet der Titel des neuen Albums von „Exposed to Noise“, das am Samstag vorgestellt wurde. „Es hat zehn Jahre gedauert“ erzählte Sänger Marian. In der Zwischenzeit hatte die Band einfach so viel zu tun. Dass es endlich fertig ist, freute das Publikum, das den Musikern dafür zujubelte. Für Metal-Freunde bietet die CD einiges, wie etwa den titelgebenden Song, eines der neuen Lieblingslieder der Band.

Auch den Gastbands gefiel es. Sie bedanken sich dafür, dass sie bei dem tollen Konzert mitmachen durften.

Lesen Sie jetzt