30 Jahre Komponistinnen-Bibliothek: Unna würdigt kreative Frauen

dzKultur

Über 3000 Werke versammelt die Internationale Komponistinnen-Bibliothek im Nicolaihaus – seit 30 Jahren. Am Sonntag beginnt eine Festwoche.

Unna

, 05.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Musik von Frauen aus allen Jahrhunderten für die Nachwelt zu bewahren – dieser Aufgabe widmet sich seit 30 Jahren die Komponistinnen-Bibliothek im Nicolaihaus. Sowohl Experten als auch Laien können über 3000 Werke von Komponistinnen aus acht Jahrhunderten in der Bibliothek einsehen. 1989 wurde die Bibliothek von der Musikerin Elke Mascha Blankenburg gegründet – damit wird die Institution in diesem Jahr bereits 30 Jahre alt.

Jetzt lesen

Gefeiert wird dies mit einer ganzen Festwoche, die verschiedene Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten rund um komponierende Frauen vereint. Den Auftakt bildet am Sonntag, 6. Oktober, die Vernissage zur Ausstellung „30 Jahre Komponistinnen-Bibliothek Unna“. Um 11 Uhr bietet die Eröffnungsmatinee Gelegenheit, mit Freunden, Förderern und Wegbegleitern der Internationalen Komponistinnen-Bibliothek ins Gespräch zu kommen. Mit leisen Tönen begleitet die junge Unnaer Singer/Songwriterin Philine Bernsdorff die Vernissage. Der Eintritt ist frei.

Zwei Konzerte

Am Montag, 7. Oktober, wird es dann musikalisch im Nicolaihaus: Die Querflötistin Anne Horstmann unternimmt einen Streifzug durch verschiedene Epochen der Musik und will dabei kuriose Eigenheiten von Kulturverständnis, Rollenverteilung, Sitten und gesellschaftlichen Tabus ans Licht bringen. Sie begleitet ihren Vortrag mit ungewöhnlichen Spieltechniken auf unterschiedlichen Querflöten.

Horstmanns Schwerpunkt liegt auf der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Sie hat einen Lehrauftrag am Institut für Musik und Musikwissenschaft der Technischen Universität Dortmund inne. Karten für ihren Vortrag, der um 19 Uhr beginnt, kosten im Vorverkauf vier, an der Abendkasse sechs Euro.

Mit ihrem Programm „Madame Musique“ wollen die Barockgeigerin Gabriele Steinfeld und die Cembalistin Anke Dennert am Dienstag, 8. Oktober, um 19 Uhr im Nicolaihaus zeigen, dass Alte Musik nicht langweilig oder angestaubt sein muss. Mit Werken von Komponistinnen besonders aus dem norddeutschen und italienischen Barockrepertoire lädt das 2012 gegründete Alte Musik-Duo aus Hamburg dazu ein, das Schaffen selten aufgeführter und fast vergessener Komponistinnen kennenzulernen und Wissenswertes über sie zu erfahren. Der Eintritt zu ihrem Konzert kostet im Vorverkauf sechs, an der Abendkasse acht Euro.

Info: Das vollständige Programm der Festwoche gibt es auf der Internetseite der Stadt Unna.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klimaschutz

Parents for Future: Eltern und Großeltern aus dem Raum Unna unterstützen die Klimaproteste

Hellweger Anzeiger Klimaschutz

So werben „Parents for Future“ bei Schulen um Unterstützung für Klimastreiks

Hellweger Anzeiger Betroffene erzählt

Therapeutenmangel: So schwer finden Depressive in Unna psychologische Hilfe

Meistgelesen