Helmut Scherer trotzt Corona: „Kleinster Karnevalsumzug der Welt“ findet statt

dzKarneval

Helmut Scherer lässt es sich auch in der kommenden Session nicht nehmen, als „kleinster Karnevalsumzug der Welt“ durch Unna zu ziehen. Ob es einen Kinderumzug gibt, steht jedoch nicht fest.

Unna

, 20.08.2020, 15:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Karneval und Helmut Scherer gehören einfach zusammen, daran ändert auch Corona nichts. Angesichts der Tatsache, dass die kommende Session ausfallen könnte, bleibt der Karnevalspionier jedoch gelassen: „Der kleinste Karnevalsumzug der Welt findet trotzdem statt“, sagt er. „Mit einem Meter Abstand – mehr nicht.“

Dieser ist ohnehin kaum nötig, zieht Scherer doch lediglich in Begleitung einer weiteren Person zur musikalischen Untersützung durch die Innenstadt: „Wenn ich stumm durch Unna laufe, ist das ja so, als würde ich zum Friedhof laufen“, sagt er. Und dieser Eindruck solle gerade an Karneval nicht entstehen.

Wie genau die kommende Session beginnen kann, stehe allerdings noch nicht fest. Normalerweise startet der Auftakt mit der Proklamation des Kinderprinzenpaares im Unnaer Rathaus. Die Stadt sei damit aber noch nicht ganz einverstanden, berichtet Scherer, „der 11. November ist da vielleicht ein bisschen zu riskant.“

Jetzt lesen

Stadtsprecher Oliver Böer bestätigt, dass er zum jetzigen Zeitpunkt skeptisch auf diesen Termin blicke: „Aktuell gilt im Rathaus noch die Personen- und Zugangsbeschränkung. An eine öffentliche Veranstaltung ist da nicht zu denken.“ Dennoch sei der Stadt die Bedeutung der Prinzenproklamation bewusst, sagt Böer.

Karneval besonders für Kinder ein wichtiges Erlebnis

Auch Erhard Kaiser vom Karnevalsverein Unna weist darauf hin, dass das Karnevalsfest ein zu hohes Kulturgut sei, um es gänzlich aus dem Kalender zu streichen. Gerade für Kinder sei es ein besonderes Erlebnis; deshalb werde es auch unter allen Umständen ein Kinderprinzenpaar geben: „Ob die Proklamation dann im Ratssaal oder in der Vorhalle oder unter freiem Himmel stattfindet, ist nebensächlich.“

Schön fände der Vereinsvorsitzende es auch, wenn der traditionelle Kinderumzug an Weiberfastnacht stattfinden könnte – natürlich nur, sofern es gesetzeskonform ist. Obwohl dies noch ein Blick in die Glaskugel sei, habe Kaiser bereits Ideen zur Umsetzung: „Man kann die Masken ja in die Verkleidung einbauen und zwischen einzelnen Schulklassen Abstand einhalten“, sagt er.

Ehrenpräsident Helmut Scherer bleibt dahingehend eher vorsichtig: „ Wir richten unsere Augen auf Köln. Wenn dort der Karnevalsumzug stattfindet, dann ziehen wir in Unna mit, ansonsten fällt der Kinderumzug aus“, sagt er. Einen Trost hat Scherer jedoch: Der kleinste Karnevalsumzug der Welt ist immer möglich – auch während Corona.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jüdische Gemeinde
Mit Fotostrecke: Nach über 75 Jahren wird Unnas jüdischer Friedhof wieder genutzt
Hellweger Anzeiger Krankenhausfusion
In wenigen Tagen startet das Christliche Klinikum Unna – Fusion wirkt schon länger