Ortsvorsteher Klaus Tibbe regt für Hemmerde ein großes Projekt an: Zwischen dem Evangelischen Kindergarten (links im Bild) und dem „Winkel“-Neubaugebiet soll eine neue Grundschule inklusive Kindertageseinrichtung entstehen. © www.blossey.eu/Archiv
Bildung und Kinderbetreuung

Zu wenig Platz für Kinder: Klaus Tibbe fordert Schul- und Kita-Bau

Schule und Kindergarten sind jetzt schon voll, und der Bedarf wird steigen. Die Lösung für Hemmerde könnte ein kombinierter Neubau sein, ähnlich wie am Hertinger Tor.

Hemmerdes Ortsvorsteher Klaus Tibbe blickt mit Sorge auf die Gegenwart und die nähere Zukunft der Kinderbetreuung in seinem Dorf. Schule und Kindergärten hätten schon jetzt Platzprobleme. Der SPD-Politiker will Planungen für einen Neubau anstoßen: für Schule und Kita zusammen.

Kombinierter Neubau für Schule und Kita

Bau auf Wiese in der Dorfmitte?

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1979, stammt aus dem Grenzgebiet Ruhr-Sauerland-Börde. Verheiratet und vierfacher Vater. Mag am Lokaljournalismus die Vielfalt der Themen und Begegnung mit Menschen. Liest immer noch gerne Zeitung auf Papier.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.