Am 1. August beginnt das Kindergartenjahr 2018/19. Viele Unnaer Eltern wünschen sich größtmögliche Flexibilität bei den Bring- und Abholzeiten. Nicht überall ist das möglich.

Unna

, 01.08.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um 6 Uhr öffnen sich die Türen der Kindertagesstätte an der Dürerstraße – so früh wie in keiner anderen Kita in Unna. Die meisten nehmen ab 7 Uhr morgens Kinder auf. Das entspricht auch dem Wunsch der Eltern: In einer Umfrage, die die Stadt Ende 2017 unter Familien mit Kindern zwischen 0 und 6 Jahren durchführte, favorisierte die Hälfte der Befragten 7 Uhr als ideale Bringzeit der Kinder in den Kindergarten.

Von 718 verwertbaren Antworten entfielen 243 auf 8 Uhr als Bringzeit. 57 Familien würden ihre Kinder demnach gerne bereits um 6 Uhr bringen. Die Mehrheit der Unnaer Kindertagesstätten hat von 7 bis 16 Uhr geöffnet und liegt damit in der Kernzeit des Betreuungszeitraumes, den sich die Eltern wünschen. Doch in der Umfrage wurde von vielen Eltern auch 17 Uhr als ideale Abholzeit genannt.

Mit den Kitas Möwennest, Montessori, Erlenweg, Keep, SPI und Luna bieten nur sechs Kitas in Unna eine Betreuung bis 17 Uhr an. Betreuungszeiten über 17 Uhr hinaus gibt es in Unnas Kitas nicht. Diese werden von Unnas Eltern laut der Umfrage auch nur vereinzelt gewünscht. Als späteste Abholzeit wurde nach 20 Uhr genannt – von neun Familien.

Die Versorgungsquote

53,1 Prozent beträgt die Versorgungsquote der Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren in Unna. Bei den Kindern, die über 3 Jahre alt sind, liegt sie bei 96,3 Prozent. In Nordrhein-Westfalen hat jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.

Die Zahl der Kinder im Kindergartenalter

3170 Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren leben zu Beginn des Kindergartenjahres 2018/19 in Unna. Die Zahl beruht auf einer Prognose, ausgehend von der Zahl der Kinder in dieser Altersspanne zum Stichtag 31. Dezember 2017. Damals waren es 3122 Kinder dieser Altersgruppe, die in Unna lebten. Durch Zuzüge und Geburten rechnet die Stadt zum heutigen 1. August mit einer Zahl von rund 3170 Kindern.

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren

1584 Kinder der Altersgruppe 0 bis 6 Jahre waren zum Stichtag 31. Dezember 2017 unter drei Jahren alt. Damit stellen sie die größte Gruppe innerhalb der Kindergartenkinder. 1061 Kinder waren zu diesem Stichtag 1 bis 3 Jahre alt; 3 bis 6 Jahre alt waren 1538 Kinder.

Die Zahl der Kita-Plätze

28 Kindertageseinrichtungen sind in Unna tätig. Für das Kindergartenjahr 2018/19 gibt es in Unna 419 Plätze in Kindertageseinrichtungen für Kinder unter drei Jahren. Dies geht aus einer Aufstellung des Landesfamilienministeriums hervor, die die Anmeldungen der Jugendämter in NRW für Betreuungsplätze auflistet. Demnach hat Unna für das heute beginnende Kindergartenjahr 200 Tagespflegepauschalen beantragt. Dahinter verbergen sich die Betreuungsplätze bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater. Für Kinder über drei Jahren gibt es im Kindergartenjahr 18/19 1579 Plätze.

Die Planungen für die Zukunft

Zehn neue Gruppen im Stadtgebiet sieht die Planung für die Kitabetreuung vor, die in Unna die Zeitspanne von 2015 bis 2020 umfasst. Zwei Gruppen davon sind in Hemmerde bereits umgesetzt. In Königsborn wurden zwei Übergangsgruppen ermöglicht. Laut Stadtverwaltung stehen zwei neue Gruppen in einer bereits bestehenden Kita in der Planung. Weitere neue Gruppen sind durch Kita-Neubauten angedacht: Unter anderem soll auf dem neuen „Bildungscampus Königsborn“ eine Kita in Trägerschaft der Awo entstehen. Auch in Massen (neben der Schillerschule) und am Hertinger Tor sollen neue Kindertagesstätten gebaut werden. Die Stadtverwaltung spricht von drei bis sieben Gruppen, die möglich seien.

Öffnungszeiten_kita (42 kB)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür
Ernst-Barlach-Gymnasium greift Plänen der Landesregierung mit Informatikunterricht vor