Kein Vereinslokal mehr: Schützen in Massen suchen dringend neue Bleibe

dzCoronavirus

Kein Schützenfest, keine Versammlungen und jetzt auch kein Vereinslokal mehr: Die Massener Schützen trifft die Corona-Krise hart. Und das in einem Jahr, das ein ganz besonderes in der Vereinsgeschichte werden sollte.

Massen

, 20.11.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ende Oktober gab Gastwirt Andreas Majchrzak auf: Der Gastwirt des „Rasthauses Massen“ sah keine Möglichkeit mehr, die Verluste durch die Corona-Krise auszugleichen und schloss nach 15 Jahren die Türen des Rasthauses. Für die Massener Schützen war das die negative Krönung eines Jahres, in dem vieles schief lief.

Jetzt lesen

Eigentlich hätte das Jahr 2020 für die Massener Schützen einen Neuanfang darstellen sollen: Zu Beginn des Jahres fusionierten die beiden Vereine von Unnas westlichstem Ortsteil zu einem; der Schützenverein Massenerheide, Ringebrauck und Umgegend schloss sich dem Schützenverein Massen 1830 an. Mit einem gemeinsamen Schützenfest sollte die Fusion, die durch massiven Mitgliederschwund unumgänglich geworden war, offiziell gefeiert werden und das Zusammenwachsen der Vereine beschleunigen. Doch sämtliche Schützenfeste wurden im Licht der Corona-Pandemie abgesagt.

Schützen suchen Bleibe

Verein freut sich über Angebote

  • Ein neues Vereinslokal ist nicht leicht zu finden. Die Massener Schützen freuen sich daher über jeden, der ihnen einen Tipp geben kann. Neben der Möglichkeit, sich dort zu versammeln, brauchen die Schützen auch einfach Platz für ihre Unterlagen und Vereinsmaterialien wie Pokale und Fahnen.
  • Wer eine Idee für die Schützen hat, kann sich bei Elke Kurpas, Pressesprecherin des SV Massen 1830 (0151 53524580) oder Dietmar Wünnemann, Vorsitzender des SV Massen 1830 e.V. (01 73 / 71 701 34) melden.

Vereinsbleibe sollte im Ortskern liegen

Und jetzt auch noch das: Durch die Schließung des „Rasthauses Massen“ an der Provinzialstraße haben die Schützen ihr Vereinslokal verloren; sämtliche Pokale, Fahnen und Vereinsunterlagen sind auf zig Haushalte verteilt. „Die Suche nach einem neuen geeigneten und möglichst zentral gelegenen „Vereinslokal“, gestaltet sich in Massen als äußerst schwierig“, sagt Pressesprecherin Elke Kurpas.

Zwar gibt es in Massen mit „Bauer Brune“ noch ein weiteres Lokal, doch für die Massener Schützen ist die Gaststätte nicht ideal: „Sie liegt am Reckerdingsweg so weit außerhalb der Ortsmitte, dass es für die Belange eines Schützenvereins mit der notwendigen Nähe zum Ortskern und zu seinen Begegnungsstätten, wie der Vogelstange am Sportplatz und dem Schießstand der Sportschützen im Bürgerhaus, nur sehr bedingt geeignet ist“, erklärt Elke Kurpas.

„Es fehlt vor allem der Kontakt zu unseren älteren Mitgliedern.“
Elke Kurpas, Schützenverein Massen 1830

Bisher nur eine vorübergehende Lösung

Mehrere Stammtische, ein Sparclub und der Skatverein – auch sie wurden durch das „Aus“ im Rasthaus auf einen Schlag heimatlos. Der Skatverein wechselte über die Ortsgrenzen hinweg in die Gaststätte am Kurpark in Königsborn. So schnell eine Alternative zu finden, ist für kleinere Gruppen möglich; für einen großen Verein, der auch Platz für seine Materialien braucht, ist es deutlich schwerer, haben die Schützen festgestellt.

Aber Massen wäre nicht Massen, wenn es nicht eine Lösung gäbe: Durch die Hilfe von Ortsvorsteher Peter Kracht wurde zunächst eine vorübergehende Lösung gefunden und man sei mit einer „Massener Institution“ in „guten Gesprächen, was die Schaffung einer Begegnungsstätte betrifft“, so der erste Vorsitzende des Vereins Dietmar Wünnemann.

Das Rasthaus Massen schloss Ende Oktober 2020 die Türen - wegen der Corona-Krise blieben die Einnahmen aus. Damit verloren Massener Vereine, Stammtische und Sparclubs ihre traditionelle Bleibe.

Das Rasthaus Massen schloss Ende Oktober 2020 die Türen - wegen der Corona-Krise blieben die Einnahmen aus. Damit verloren Massener Vereine, Stammtische und Sparclubs ihre traditionelle Bleibe. © Michael Neumann

Vereinsleben ruht bis in das Jahr 2021

Doch auch abseits der Suche nach einer neuen Bleibe trifft die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen das Vereinsleben der Massener Schützen hart. „Es fehlt vor allem der Kontakt zu unseren älteren Mitgliedern“, sagt Elke Kurpas und kündigt an: „Bis zum Jahresende und auch noch bis in das neue Jahr hinein wird unsere Vereinsarbeit ruhen.“

Spätestens aber zu Ostern 2021 soll es in Massen weitergehen. „Bis dahin hoffen wir alle gesund zu bleiben und dass wir nach langen, notwendigen Entbehrungen wieder etwas Gemeinsames in Massen und für Massen gestalten können“, so Kurpas – vielleicht ja auch in einem neuen Vereinslokal.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kultur
„Das hier ist eine Oase“ - Lindenbrauerei punktet mit Livestream von Fanta 4 -Tributeband
Hellweger Anzeiger Christkindelmarkt in Fröndenberg
Schausteller Werner Kelm: 500-Euro-Rentner geht Zuverdienst 2020 komplett flöten
Hellweger Anzeiger Christliches Klinikum Unna
Halbe Million Euro für den Umbau einer Grundschule zur Pflegeschule
Hellweger Anzeiger Neue Ortsvorsteher
Mit Video: Werner Clodt will in Lünern und Stockum „nicht nur reden, sondern machen“