Kastanienbrunnen: Kastanien aus Bronze sind jetzt fest im Boden verankert

dzStadtbrunnen

Der Kastanienbrunnen hat seine Kastanien zurück: Drei der Bronze-Skulpturen sind nun fest im Boden verankert - und auch die vierte Kastanie ist wieder aufgetaucht.

Unna

, 24.06.2020, 11:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem Anfang Juni eine Kastanie von Carlernst Kürtens „Kastanienbrunnen“ entwendet worden war und die übrigen drei im Boden befestigten Kastanien zur Sicherung entfernt wurden, ist der Brunnen nun zumindest teilweise wieder mit Kastanien versehen.

Jetzt lesen

Am Dienstag ließ die Stadt drei Kastanien mit einem besonders diebstahlsicheren System wieder im Boden verankern. Sie waren nach dem Diebstahl einer vierten Kastanie Anfang Juni abmontiert worden, um ein System zu finden, das sie künftig zuverlässiger vor Diebstahl schützt.

Darüber hinaus ist auch die vierte Kastanie wieder aufgetaucht. Sie wurde in einem Gebüsch in der Nähe des Brunnens gefunden. Der sichtbare Bereich des entwendeten Kunstwerkes ist intakt, aber auf der Unterseite weist es starke Beschädigungen auf: Der oder die Täter müssen also eine immense Kraft bei der Entwendung aufgebracht haben. Trotzdem freut sich Kulturbereichsleiterin Sigrun Krauß, dass bald wieder vier Kastanien vor und drei auf dem Brunnen zu sehen sein werden. Die gefundene Kastanie werde selbstverständlich ebenfalls mit einer sicheren Verankerung versehen und dann bald wieder an alter Stelle platziert, kündigt die Stadt an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Online-Kartei hilft
Unnaer Ahnenforscher bringen die Schicksale gefallener Weltkriegssoldaten ans Licht