Seit Mittwochmorgen ist die Tempotafel an der Bismarckstraße offiziell in Betrieb. Zu einer kleinen Feierstunde kamen Matthias Landsberg von der Schillerschule, Ortsvorsteher Dr. Peter Kracht, der Bezirksdienstbeamte der Polizei, Jürgen Horstmann, Debora Keiter und deren Tochter Emily, die hier den „Wartungsschlüssel“ erhält.
Seit Mittwochmorgen ist die Tempotafel an der Bismarckstraße offiziell in Betrieb. Zu einer kleinen Feierstunde kamen Matthias Landsberg von der Schillerschule, Ortsvorsteher Dr. Peter Kracht, der Bezirksdienstbeamte der Polizei, Jürgen Horstmann, Debora Keiter und deren Tochter Emily, die hier den „Wartungsschlüssel“ erhält. © Udo Hennes
Verkehr in Unna

Kampf gegen Raser mit einem straffreien Aufruf ans Gewissen

Tempoverstöße widerzuspiegeln, statt sie gleich mit Strafgeldern zu ahnden – dieses Konzept kann funktionieren. In Massen freut sich auch die Polizei, dass ein Schulweg dadurch sicherer wird.

Die erste Autofahrerin, die bei einer kleinen Feierstunde zur Freigabe von Massens Tempotafel gemessen wurde, hielt noch respektablen Abstand zur Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Trotzdem hielt sie an, um die Seitenscheibe herunterzulassen und den „Machern“ hinter der Anlage ihre Meinung zuzurufen: Einfach prima sei das, dass es so etwas jetzt gebe. Seit 50 Jahren wohne sie ganz in der Nähe, und bisweilen gehe es dort zu wie bei der Rallye Monte Carlo.

Kosten in Höhe von 2500 Euro

Rund 600 Schulkinder unterwegs

Info

Über den Autor
Redakteur
Verwurzelt und gewachsen in der Hellwegbörde. Ab 1976 Kindheit am Hellweg in Rünthe. Seit 2003 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Hat in Unna schon Kasernen bewacht und grüne Lastwagen gelenkt. Aktuell beäugt er das politische Geschehen dort und fährt lieber Fahrrad, natürlich auch auf dem Hellweg.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.