Steffen Möller ist der Liebe zwischen Deutschen und Polen auf der Spur

dzKultur

Steffen Möller ist so etwas wie ein satirischer Brückenbauer zwischen Deutschen und Polen. Dem Deutsch-Polnischen Kulturverein ist es gelungen, ihn in die Stadthalle Unna zu locken.

Unna

, 13.01.2020, 14:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist ein Missverständnis, das dazu führte, dass der Deutsch-Polnische Kulturverein jetzt seine erste große eigene Veranstaltung plant. Der Verein hatte im November 2019 zu einer Lesung ins Buhre-Haus eingeladen – und unsere Redaktion hatte irrtümlich vermutet, Steffen Möller komme persönlich nach Unna.

In Polen ist Steffen Möller ein Star und auch in Deutschland lebende Polen kennen den Mann. Kein Wunder also, dass das Telefon beim Deutsch-Polnischen Verein nicht mehr still stand. Das Problem: Das Buhre-Haus bot als Veranstaltungsort nicht genug Platz für alle Interessierten. Und: Steffen Möller sollte gar nicht selbst kommen, sondern Vereinsmitglieder aus seinem neuen Buch „Weronika, dein Mann ist da!“ lesen.

Zur Person

Nach Polen ausgewandert

  • Als der Wuppertaler Steffen Möller 1994 nach Polen auswanderte, wurde sofort gemutmaßt, der Grund dafür sei eine Frau. Zur Hochzeit mit einer Polin kam es aber erst in der TV-Serie „M jak Miło´s´c“ (L wie Liebe), und zwar gleich dreimal hintereinander. Nebenher moderierte Möller die polnische Edition von „Wetten, dass ..?“, nahm an der TV-Show „Europa da sie lubi´c“ (Europa lässt sich mögen) teil, tourte als Kabarettist und bekam das Bundesverdienstkreuz verliehen.
  • In Deutschland erschienen seine Bücher „Viva Polonia“, „Expedition zu den Polen“ und „Viva Warszawa“, die alle zu Bestsellern wurden. „Weronika, dein Mann ist da! – Wenn Deutsche und Polen sich lieben“ ist seit dem 5. August 2019 erhältlich.

Das Missverständnis war leicht aufzuklären, doch dabei beließ es der findige Verein nicht. Er machte aus der Not eine Tugend und verpflichtete Steffen Möller dann eben doch für einen Auftritt in Unna. Der findet nun am Samstag, 23. Mai, in der Stadthalle Unna statt – und da sollte der Platz auf jeden Fall ausreichen.

„Das Missverständnis hat uns gezeigt, wie groß das Interesse an Steffen Möller ist“, hofft die Vereinsvorsitzende Margarete Piekulla auf einen vollen Saal. Tatsächlich begeistert der Kabarettist mit seiner neuen Show Deutsche und Polen gleichermaßen. Ein wichtiges Thema ist nämlich die Liebe: die zwischen Deutschen und Polen, die Möller auch in seinem Buch zum Thema macht.

Steffen Möller ist der Liebe zwischen Deutschen und Polen auf der Spur

Steffen Möller, der 1994 selbst nach polen ausgewandert und dort zum Star geworden ist, hat mit mehr als 50 deutsch-polnischen Paaren gesprochen. © Sebastian Blutau

Warum sind polnische Frauen die zweitbeliebtesten ausländischen Partnerinnen deutscher Männer? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Verbindung in die Brüche geht? Welche Probleme haben die Kinder aus deutsch-polnischen Ehen? Möller hat mit mehr als 50 Paaren gesprochen und typische Konflikte analysiert: Vom ersten Flirt und dem Antrittsbesuch bei den Schwiegereltern bis hin zu sprachlichen Missverständnissen und unterschiedlichen Ansichten zur Kindererziehung; von der Drama-Queen bis zum Geizkragen. Er verspricht sogar eine „Step-by-step-Anleitung“ zur perfekten Hochzeit.

Tickets

Vorverkauf läuft bereits

Eintrittskarten für die Show in der Stadthalle Unna mit Steffen Möller am Samstag, 23. Mai, 19.30 Uhr, sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Sie kosten 26 Euro für Erwachsene und 18 Euro für Schüler und Studenten. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Veranstalter ist der Deutsch-Polnische Kulturverein Unna.

Tatsächlich gibt es in jedem Jahr tausende solcher Hochzeiten. Es muss also etwas Besonderes geben, dem Möller auf den Grund geht. Er präsentiert einen Glücksratgeber für Paare und solche, die es werden wollen. Er kennt kreative Kosenamen, erörtert typische Konflikte und weiß, weshalb ein polnischer Schwiegervater fünf deutsche Handwerker aufwiegt. Und verrät, wie man einer polnischen Partnerin beweist, dass man ein echter Romantiker ist.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Autobahn
50 neue LKW-Rastplätze an der A1 in Unna-Afferde geplant - auch als Beitrag gegen Unfälle
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Gegen das Vergessen: Unnaer putzen 166 Stolpersteine zum 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung
Hellweger Anzeiger Holocaust-Gedenken
Mahnung und Erinnern: Im Unnaer Rathaus wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht