Jugendfeuerwehr Unna-Süd freut sich auf neue Mitglieder

dzJahresdienstbesprechung

Wer sich für eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr Unna-Süd interessiert, rennt offene Türen ein. Sie bietet mit Ausflügen und Übungen jede Menge Abwechslung.

Unna

, 29.01.2020, 16:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Jugendfeuerwehr Unna-Süd blickte bei ihrer Jahresdienstbesprechung an der Feuer- und Rettungswache Florianstraße auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Gruppe besteht zurzeit aus 26 Jugendlichen, davon 23 Jungen und drei Mädchen. Außerdem haben mehrere Jugendliche Interesse an einer Mitgliedschaft.

Im vergangenen Jahr absolvierte die Gruppe 20 Dienstabende. Dabei standen sowohl die Grundlagen der Feuerwehrarbeit als auch jede Menge anderer Aktivitäten auf dem Plan. Außerdem haben einige Jugendliche das Angebot des Erste-Hilfe Kurses wahrgenommen.

Jugendliche engagieren sich vielfältig

Im März unterstützte die Jugendgruppe in den Dörfern Billmerich und Kessebüren die Aktion Saubere Landschaft. Am 18. März erhielt die Jugendfeuerwehr Unna den Ehrenamtspreis „EhrWin“ der Ehrenamtsagentur Unna. Gemeinsam mit dem Filmemacher Felix Maximilian Eller wurde im Vorfeld für die Jugendfeuerwehr ein Video gedreht, in dem die Arbeit der Jugendfeuerwehr vorgestellt wird.

Ausflüge und Übungen

Im April stand ein gemeinsamer Ausflug mit der Gruppe Unna-Ost ins Aquamagis nach Plettenberg auf dem Plan. An Pfingsten fand das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Südkamen statt. Kurz vor den Sommerferien führten die Jugendlichen einen gemeinsamen Dienstabend mit der Jugendfeuerwehr Unna-Ost durch. Die gemeinsame Übung soll auch dieses Jahr wieder stattfinden.

Ein weiterer Höhepunkt war 2019 die Sommerfreizeit, die zum Diemelsee führte. In dem einwöchigen Zeltlager standen neben dem Programm auf dem Zeltplatz auch mehrere Ausflüge an.

Bewässerung der Stadtbäume

Während den Sommerferien unterstützten einige Jugendliche die Löschgruppen bei der Bewässerung der städtischen Bäume, die aufgrund des guten Sommers einen erheblichen Wasserbedarf hatten. Im Herbst kam dann die Jeugdbrandweer Dongen für einen Besuch nach Unna.

Den traditionellen Abschluss des Kalenderjahres bildete die Weihnachtsfeier. Nach Kaffee, kalten Getränken und Kuchen fuhren die jugendlichen nach Hamm ins Maximare.

Neue Gesichter sind willkommen

Neben den vielen neuen Gesichtern in der Gruppe gab es auch einige Abgänge. Douglas Fonk ist 18 Jahre alt geworden und unterstützt nun die Löschgruppe Unna-Mitte. Da in der Gruppe aber noch Platz für neue interessierte Jugendliche ist, freut sie sich auf jeden, der einen Platz in den Reihen der Jugendfeuerwehr einnehmen will. Insbesondere Jugendlichen aus den beiden Dörfern Billmerich und Kessebüren ist Verstärkung erwünscht.

Modulausbildung für die Älteren

Eine Besonderheit auf dem Dienstplan stellt die sogenannte Modulausbildung für alle Jugendlichen ab dem 16. Lebensjahr dar. Hier werden verschiedene Feuerwehrthemen für alle drei Jugendgruppen aus Unna vertieft, um auf die Grundausbildung der Einsatzabteilung vorzubereiten. Auch 2019 hat sich bei der Grundausbildung für die Einsatzabteilung (Modul 2+3) gezeigt, dass die Jugendlichen hierauf bereits gut vorbereitet waren.

Keine Sommerfreizeit in diesem Jahr

Leider kann 2020 aufgrund einer angespannten Betreuersituation keine Sommerfreizeit stattfinden. Erste Planungen für das Jahr 2021 laufen aber bereits.

Die Jugendfeuerwehr wählte auch einen neuen Jugendausschuss. Ihm gehören der Gruppensprecher Fynn Bongers, sein Stellvertreter Julien Thiem, Schriftführer Merlin Thiem und Erich Flechner als Beisitzer Mitte an. Die Beisitzer-Posten Kessebüren und Billmerich sind derzeit nicht besetzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus: Kein Grund zur Panik – aber manche kaufen 40 Flaschen Desinfektionsmittel
Hellweger Anzeiger Gymnasium
Ein neuer demokratischer Staat in Unna: PGU-Schüler gründen das „Pestalonische Reich“