Bildergalerie

Jüdischer Friedhof wieder eröffnet

Die jüdische Gemeinde "haKochaw" kann nun auch wieder Bestattungen nach jüdischen Riten in Unna durchführen. Am 27. Oktober 2020 wurde der jüdische Friedhof am Beethovenring wieder für jüdische Bestattungen freigegeben.
27.10.2020
/
Der jüdische Friedhof wurde am 27. Oktober 2020 wieder für Bestattungen freigegeben. Darüber freut sich die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Alexandra Khariakowa.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof wurde am 27. Oktober 2020 wieder für Bestattungen freigegeben.© Udo Hennes
Rabbinerin Natalia Verzhbovska sprach im Rahmen der kleinen Feierstunde ein Gebet.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof wurde am 27. Oktober 2020 wieder für Bestattungen freigegeben.© Udo Hennes
Besuch am Grab von Helena Culp. Sie war die erste Frau, die im Jahr 1854 auf dem Friedhof bestattet wurde.© Udo Hennes
Besuch am Grab von Helena Culp. Sie war die erste Frau, die im Jahr 1854 auf dem Friedhof bestattet wurde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde.© Udo Hennes
Der jüdische Friedhof in Unna ist ein "Ort des Lebens" für die Gemeinde "haKochaw", was Stern bedeutet.© Udo Hennes