Jeder Moment ist auch Leben

dzWelt-Hospiztag

Mehr Leben als Sterben“ heißt es in der Hospizarbeit. Um das zu zeigen, veranstalteten das Heilig-Geist-Hospiz und der Ambulante Hospizdienst am Samstag ein gemeinsames Fest.

von Sebastian Pähler

Unna

, 13.10.2018, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Komplett ist nun die Betreuung schwerkranker Menschen am Ende ihres Lebens in Unna. Ein Jahr nach Eröffnung des Heilig-Geist-Hospiz begingen Träger, Team und Unterstützer am Samstag den Welt-Hospiztag gemeinsam mit dem „Ambulanten paritätischen Hospizdienst“, der im Herbst sein 25-jähriges Bestehen feiert. „Das Hospiz war der letzte Baustein in einer Kette, die mit der Palliativstation im Katharinenhospital angefangen hat und sich dann über die Hospizdienste ausweitete“, erläuterte Hermann Bley. Als Vorsitzender des „Vereins zur Förderung der Palliativ- und Hospizarbeit in Unna“ hat er die Entstehung des Heilig-Geist-Hospizes von Anfang an begleitet.

Dass Hospiz- und Palliativarbeit nicht isoliert funktioniert und die verschiedenen Akteure zusammengehören, machte eine sichtbare Kette aus Luftballons deutlich, die das Hospiz und das Büro des Hospizdienstes symbolisch miteinander verband. Diese erweckte Aufmerksamkeit und genau das ist auch das Ziel. Das Thema soll enttabuisiert werden. In Unna ganz besonders wichtig, wie Ina Schulz feststellte: „Wir möchten den Bürgern unser Haus vorstellen und zeigen“, so die stellvertretende Leiterin. Schließlich sei man ja mitten in der Stadt, Tür an Tür mit der Bevölkerung und zugleich auf deren Unterstützung angewiesen.

Aber auch Angehörige sollen keine Scheu haben, schwerkranke Gäste der Einrichtung zu besuchen. Gäste, nicht Patienten oder Bewohner, werden die Menschen genannt, die im Hospiz betreut werden, denn sie sind nur eine begrenzte Zeit hier. „Jeder Tag ist immer eine Herausforderung für alle Mitarbeiter“, berichtete Sozialarbeiter Udo Moenikes, der den Besuchern das Hospiz und die Arbeit hier vorstellte. Knapp 90 Gäste waren in dem ersten Jahr hier, doch die Nachfrage ist fast dreimal so groß. Auch am Welt-Hospiztag war das Interesse groß. Sowohl am Heilig-Geist-Hospiz als auch am Büro des Ambulanten Hospizdienstes informierten sich zahlreiche Besucher.

Lesen Sie jetzt