Unnas Band „Jahm!“ lässt „eine Bombe platzen“

dzMusik

Fans der Unnaer Indiepop-Band „Jahm!“ wissen längst, welch grandiose Auftritte die Band live abliefert. Aber auch eingefleischte Fans erlebten beim Konzert in der Lindenbrauerei eine große Überraschung.

Unna

, 08.12.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dass das neue Album entgegen der ursprünglichen Planung noch nicht fertig war, hatte „Jahm!“ bereits im Vorfeld angekündigt. Aus der CD-Release-Show wurde also ein Jahresabschlusskonzert der Band bei ihrem Heimspiel im Kühlschiff. Aber auch dieses bot eine große Überraschung.

Neben Andreas Müller, Patrick Kohler, Aljoscha Szameitat und Hendrik Fahrenhorst stand nämlich ein weiterer Musiker auf der Bühne. „Diese Bombe kann ich schon jetzt platzen lassen. Wir haben ein neues Bandmitglied: Lucas Nocker“, rief Müller ins Publikum.

Der Sound von „Jahm!“ war so grandios wie immer. Besonders die Titel, die auf dem neuen Album zu finden sein werden und die die Band schon vorstellte, kamen bei ihren Fans toll an. Die Jungs auf der Bühne spürten die Begeisterung.

Das Konzert lebte aber auch von Spezialeffekten. Vom herabfallenden Vorhang über Glitter-Kanonen bis hin zu Pyro-Säulen reichte die Palette der Extras. Nicht wenige Besucher hatten das Gefühl: „Diese Band gehört auf größere Bühnen.“ Viele Fans nutzten die Chance, die neue CD am Fanartikel-Stand schon vorzubestellen. Erscheinen soll sie im März – und ganz sicher wird sie mit einem tollen Konzert in Unna vorgestellt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Verkehr
Mit Karte: Warum das LKW-Durchfahrtverbot auf der B1 in Dortmund für Unna wichtig ist
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür
Ernst-Barlach-Gymnasium greift Plänen der Landesregierung mit Informatikunterricht vor