Massener Bürgerinitiative beantragt Planungsstopp für Märkte und erwägt Wahl-Kandidatur

dzEinzelhandel

Die Stadt soll die Planungen für ein neues Supermarktdoppel in Massen stoppen. Die Massener Bürgerinitiative fordert das und erwägt inzwischen, selbst im Rathaus aktiv zu werden: mit eigenen Ratskandidaten.

Massen

, 28.02.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Massener Bürgerinitiative will ihre Bemühungen gegen ein neues Einkaufszentrum an der Massener Bahnhofstraße verstärken. Sie beantragt aktuell den Planungsstopp für das Projekt im Massener Westen. Einstimmig wurde ein entsprechender Antrag an Bürgermeister und Stadtrat bei einer Versammlung im Massener Bürgerhaus verabschiedet.

Jetzt lesen

Einzelhandelsprojekt hat Gegner und Befürworter

Das Projekt für Massen ist umstritten, seitdem es bekannt wurde. Der Investor hatte kürzlich angekündigt, dass neben Edeka nicht Aldi sondern Lidl auf der Fläche angesiedelt werden soll. Die Massener SPD hatte die Planung zuletzt befürwortet, auch der Massener Gewerbeverein sprach sich dafür aus. Zu den Gegnern zählen die Bündnisgrünen im Stadtrat. Der Rat muss letztlich entscheiden, ob er das Vorhaben durch einen Bebauungsplan ermöglicht.

Jetzt lesen

Frage nach „der Stadt Bestes“

Der Leitsatz „Suchet der Stadt Bestes“, der auf dem Friedensstein im Rathaus steht, sei bei den Planungen nicht zu erkennen, argumentiert die Initiative. In der jüngsten Versammlung sei die Frage gestellt worden, inwieweit die Planungen für die Stadt Unna noch in den Händen der Stadt liegen oder ob man sie an einen Investor abgegeben habe. Argumente der Gruppe gegen das Ansiedlungsvorhaben seien Belastungen für Mensch und Umwelt durch Lärm, Abgase und Flächenversiegelung sowie ungelöste Verkehrsprobleme und der Verlust einer Frischluftschneise.

Diskussion über Kandidatur für Kommunalwahl

Eine neue Ankündigung der Supermarktgegner ist sicher auch als Seitenhieb in Richtung der Ratspolitiker zu verstehen, die das Einzelhandelsprojekt befürworten: Die Gruppe werde „in einer weiteren Zusammenkunft abschließend darüber diskutieren, ob sie mit eigenen Kandidaten bei der Kommunalwahl antreten wird“. Über diese Möglichkeit ist dem Vernehmen nach bereits gesprochen worden.

Bürgerversammlung auch zu anderen Massen-Themen

Zuvor aber soll es eine Bürgerversammlung geben. Bei einer Diskussion über die Zukunft Massens soll es laut Mitteilung der Initiative nicht nur um Einzelhandel und den idealen Standort für einen Discounter gehen. Die Initiative will auch über bezahlbaren Wohnraum und sichere Schulwege sprechen. Auch die medizinische Versorgung soll zum Thema gemacht werden angesichts von zwei Arztpraxen und einer Apotheke, die bereits geschlossen seien. Und weiter heißt es: „Außerdem soll das Gespräch mit Politikern gesucht werden, die auch auf der Suche nach der Stadt Bestes sind.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung
Entlastung wegen Corona: Keine Elternbeiträge für Kinderbetreuung in Unna im April