Hygiene für die Landschaft: Alte Heide geht plangemäß Müll sammeln

dzEhrenamt

Die dringende Empfehlung, Distanz zu seinen Mitmenschen zu halten, hat die allermeisten Veranstaltungen an diesem Wochenende gestrichen. Müll sammeln lässt sich aber auch noch mit Abstand zum Nebenmann.

von Sebastian Pähler

Unna

, 14.03.2020, 17:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für eine saubere Landschaft sorgten am Samstagvormittag plangemäß zahlreiche Helferinnen und Helfer in Alte Heide. Der Bürgerverein Alte Heide hatte wieder zur „Aktion Saubermann“ eingeladen, um achtlos weggeworfenen Müll und Abfall aus dem Ortsteil zu entfernen.

Zum ersten Mal startete die Aktion am Bürgerhaus Alte Heide, das sich auch für das Großreinemachen als idealer Standort entpuppte. Morgens konnten sich die Teilnehmer dort sammeln und sich am Mittag bei einem stärkenden Essen über die geschaffte Arbeit unterhalten.

Eklige Hinterlassenschaften

Über mangelnde Arbeit konnte man sich in der Alten Heide diesmal nicht beschweren, auch wenn es einige positive Entwicklungen gab. So hat etwa eine neue Firma im Industriegebiet schon eigenständig die Abfälle auf ihrem Grundstück entfernt. Auch den Bereich Haus Heyde konnten die Abfallsammler sich diesmal sparen. „Das fällt flach, weil wir da schon nachgeschaut haben und da nichts ist“, berichtete Lionel Lach zufrieden.

Weniger glücklich war der Vorsitzende des Bürgervereins hingegen über die Verschmutzung im Bereich der Hammer Straße und an den Rändern zum Industriegebiet. „Wir finden hier leider jede Menge Glas und Flaschen, also alles, was man eigentlich auch in den Container bringen könnte“, berichtete er. Ein großes Problem stellt außerdem der LKW-Verkehr dar – oder vielmehr der Umgang der Fahrer mit ihren Hinterlassenschaften. „Vom Müllbeutel bis zur Pipiflasche ist leider alles dabei. Man sollte meinen, dass sie die an den Rastplätzen entsorgen, aber das wird dann alles bei uns aus dem LKW geworfen“, so Lionel Lach.

Das Müllaufkommen in Alte Heide war in diesem Jahr beachtlich. Nach der Aktion Saubermann ist die Landschaft dort nun aber wieder sauber.

Das Müllaufkommen in Alte Heide war in diesem Jahr beachtlich. Nach der Aktion Saubermann ist die Landschaft dort nun aber wieder sauber. © Bürgerverein Alte Heide

Ein Schwerpunkt war wie immer auch das Regenrückhaltebecken, um das sich wieder ein eigens dafür abgestellter Trupp kümmerte. Am Ende kam bei der Sammelaktion ein großer Berg Abfall zusammen, und auch markantere Fundstücke wie ein Fahrrad, Bremsbeläge oder ein Bienenhotel waren unter den Funden.

Große Beteiligung trotz Corona

Die Arbeit dauerte in diesem Jahr etwas länger als sonst, da aufgrund der Corona-Warnungen etwa die Freiwillige Feuerwehr nicht mitsammeln konnte und einige ältere Bürger der Alten Heide diesmal zu Hause blieben. Dafür engagierte sich die Jugend um so mehr und viele kamen, um die Aktion privat zu unterstützen.

Ausgestattet mit Zangen und Arbeitsmaterial von der Straßenmeisterei Bönen klappte das mit etwa mehr Mühe gut. Am Ende gab es Getränke und etwas vom Grill. Unterstützt wurde die Sammlung durch die Stadtbetriebe Unna, die sich so für den Einsatz der Bürger erkenntlich zeigten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Baumfällung
Grüne: „Ohne Baumschutzsatzung sind wir blind, was Unnas Baumverlust angeht“
Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht
Coronavirus: Ehepaar aus Unna erwischt den letzten Rückholflieger aus Neuseeland
Hellweger Anzeiger Bürgerstiftung Unna
Lebensmittelgutscheine für Arme: So können Bürger Bedürftigen helfen in der Corona-Krise
Hellweger Anzeiger Restaurant L‘Incontro
Kein Bier trinken, trotzdem zahlen: Stammgäste helfen Gaststätte in der Corona-Krise
Meistgelesen