Helmut Scherer sagt ab: Der kleinste Karnevalsumzug der Welt fällt aus

dzRosenmontag

Als kleinster Karnevalsumzug der Welt ist Helmut Scherer einer der bekanntesten Unnaer schlechthin. Kurz vor dem Höhepunkt der närrischen Zeit muss der Solokarnevalist eine traurige Mitteilung machen.

Unna

, 21.02.2020, 13:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der kleinste Karnevalsumzug der Welt ist 2020 tatsächlich der am Hengsener Kreisverkehr in Holzwickede. Denn der tatsächlich kleinste Karnevalsumzug der Welt fällt diesmal aus. „Der Präsident ist krank“, vermeldet Solokarnevalist Helmut Scherer nun in Unna. Steifer Hals, schwach auf den Füßen – da habe der Doktor ein Machtwort gesprochen. Und der 85-jährige Scherer hat gehört.

Eine lange und sogar international immer wieder in den Medien berücksichtigte Tradition erfährt damit einen Abbruch. Nach Scherers Zählweise wäre es das 64. Mal gewesen, dass er als kleinster Karnevalsumzug durch Unna gezogen wäre.

Jetzt lesen

Erst am Donnerstag war Scherer zusammen mit 500 Kindern aus Unna durch die Stadt gezogen. Der Kinderumzug an Weiberfastnacht sollte den einst auch an diesem Tag ausgetragenen Ein-Mann-Umzug schon vor Jahren abgelöst haben. Doch statt sich ankündigungsgemäß in die Narrenrente zu verabschieden, fing Scherer stattdessen einfach neu an. Er konnte einfach nicht anders – und stand urplötzlich allein mit seinem karnevalistischen Handkarren in der Innenstadt, um seine jecke Runde nun halt am Rosenmontag zu machen.

Jetzt lesen

Dass er in diesem Jahr darauf verzichten muss, „den Kleinsten“ zu machen, kündigt Scherer gegenüber unserer Redaktion mit einer für ihn unbekannten Traurigkeit in der Stimme an. Nächstes Jahr wolle er aber wieder antreten. „Dann mache ich das noch doller, denn es ist dann das 65. Mal. Ein Jubiläum!“

Traurig ist Scherer auch um das Motto, das er am Montag verfolgen wollte. „Man könnte heulen, könnte fluchen: Müll hat auf der Erde nichts zu suchen!“, sollte der kleinste Karnevalsumzug überschrieben sein.

Diskussion um politisches Motto beim Kinderumzug

Scherer will dieses Motto aber nicht gänzlich verwerfen, sondern sich dafür einsetzen, es im nächsten Jahr für den Kinderumzug zu verwenden. Dessen diesjähriges Motto „Fraktion, Fraktion, wer braucht die schon?“ hatte für Stirnrunzeln gesorgt. Hintergrund: Zum Vorstand des Karnevalsvereins, der für Scherer vieles organisiert, gehört auch die Wir-für-Unna-Vorsitzende Margarethe Strathof, die vor einigen Wochen aus der Kreistagsfraktion der SPD ausgetreten war. „Kinder und Politik, das passt ja eigentlich gar nicht“, räumt auch Scherer ein. „Aber wenn der Vorstand das will, dann machense nix. Ich hab das für die Ruhe getan.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Praxen in Not
Coronavirus: Verunsicherte Patienten wissen nicht, ob sie noch zur Physiotherapie dürfen
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Mit Video: Im täglichen Balkonkonzert sind Unnas Beginen auch mit Abstand vereint