Heizung der Lindenbrauerei geht in Betrieb

dzBauarbeiten abgeschlossen

An diesem Freitag wird der Schalter umgelegt: Die Lindenbrauerei nimmt ihre neue Heizung in Betrieb. Acht Wochen hat der Einbau gedauert.

Unna

, 23.11.2018, 10:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Leitungen sind verlegt, die beiden neuen Heizkessel eingebaut: Die neue Heizung der Lindenbrauerei geht am Freitag, 23. November, in Betrieb. „Wenn alles nach Plan läuft, legen wir heute den Schalter um“, sagt Frank Weiland von den Stadtwerken im Gespräch mit unserer Redaktion.

Ende September hatte der Einbau der neuen Brennwertkessel mit einer Gesamtleistung von 950 Kilowatt begonnen. Über fünf Jahre war zuvor immer wieder über die Erneuerung der 30 Jahre alten Heizungsanlage diskutiert worden - und über den richtigen Zeitpunkt.

Eigentlich sollte ein Einbau in der Heizperiode vermieden werden, um Zusatzkosten zu vermeiden. Die fielen nun an, da für die Dauer des Heizungseinbaus die alte Anlage bereits außer Betrieb genommen werden musste und eine mobile Heizungsanlage deren Arbeit übernahm.

Kosten noch unklar

Von rund 9000 Euro für eine dreiwöchige Umbauphase hatte die Stadtverwaltung Ende September 2017 gesprochen, als es um die Kosten einer solchen mobilen Heizungsanlage ging. Wie hoch die Kosten für die mobile Heizungsanlage, die nun acht Wochen in Betrieb war, nun tatsächlich waren, sagte die Stadtverwaltung am Freitag zunächst nicht.

Fest steht: Die mobile Heizung wird auch noch über das Wochenende laufen. „Das dient einfach der Sicherheit, weil die neue Hiezung ja erst am Freitag ihre Arbeit aufnimmt“, erklärt Frank Weiland.

  • Die neue Heizungsanlage versorgt das ZIB, das Kultur- und Informationszentrum, Teile des Lichtkunstzentrums, das Gesundheitshaus, die Gebäude der Werkstatt Unna sowie die Eisdiele, die Praxen und das Restaurant im Sudhaus mit Wärme.
  • Sie soll im Vergleich zu ihrer 30 Jahre alten Vorgängerin rund 10.000 Euro im Jahr einsparen.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kamen-Karree

Alexa, mach den Ofen an! Flammenträume erweitert mit heißer Ware zwischen Woolworth und Ikea

Meistgelesen