Heilig-Geist-Hospiz Unna lädt zum Hospiztag ein

Hospizarbeit wird vorgestellt

„Weil Du wichtig bist.“ Unter diesem Leitgedanken beteiligen sich das Heilig-Geist-Hospiz Unna sowie der Ambulante paritätische Hospizdienst Unna am Welt-Hospiztag 2018.

08.10.2018, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heilig-Geist-Hospiz Unna lädt zum Hospiztag ein

Das Heilig-Geist-Hospiz öffnet am 13. Oktober seine Türen. © UDO HENNES

Konkret laden beide Einrichtungen am Samstag, 13. Oktober, in ihr Büro und ihr Haus von 11 bis 14 Uhr zu Austausch und Information ein.

Traditionell wird im Oktober der Welthospiztag gefeiert. Dieser Initiative schließen sich die beiden aktiven Partner der Hospizarbeit in Unna in diesem Jahr mit einer Einladung an. Zudem ist für beide eine besondere Zeit: Der Ambulante Hospizdienst Unna besteht in diesem Jahr 25 Jahre und das Heilig-Geist-Hospiz besteht seit knapp einem Jahr.

„Wir wollen unsere gemeinsame Arbeit für die Menschen in unserer Stadt und unserer Region vorstellen. Jeder ist herzlich eingeladen, uns und unsere Angebote kennenzulernen“, schildern Klaus Koppenberg vom Ambulanten Hospizdienst sowie Ina Schulz, stellvertretende Leiterin des Heilig-Geist-Hospizes. Dazu besteht am 13. Oktober die Gelegenheit. Das Büro des Ambulanten Dienstes an der Gerhart-Hauptmann-Straße sowie das Hospiz an der Klosterstraße sind von 11 bis 14 Uhr für die Besucher geöffnet. Zwischen beiden Punkten, die nur rund 200 Meter voneinander entfernt sind, zeigen bunte Luftballons die Verbindung.

Um 12 Uhr sowie um 13 Uhr informieren jeweils im Heilig-Geist-Hospiz die Mitarbeiter beider Dienste über die Hospizarbeit in Unna. Auch Beteiligung im ehrenamtlichen Bereich wird vorgestellt sowie eine kleine Führung im Hospiz möglich sein. Für eine Stärkung erwarten die Gäste des Tages dort zwischen 11 und 14 Uhr frische Waffeln und Kaffee.„Uns ist es wichtig, die gemeinsame hospizliche Versorgung der Menschen im ambulanten und im stationären Bereich in Unna bekannt zu machen“, betonen die Initiatoren, die sich auf die Besucherinnen und Besucher freuen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Digitalisierung
(K)ein großer Wurf: Warum Schulen für die Digitalisierung einen langen Atem brauchen