Hallohweg in Unna bleibt wohl bis Ende August gesperrt

dzTeilstück eines Wasserrohrs defekt

Die Behebung des Schadens an einem Wasserrohr im Hallohweg wird bis Ende der Woche in Anspruch nehmen. Gelsenwasser muss ein neues Rohrstück einsetzen, da ein Korrosionsloch entstanden ist.

Unna

, 27.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Das, was am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr für eine Vollsperrung des Hallohweges zwischen der Dortmunder und der Vaersthausener Straße sorgte, ist kein Wasserrohrbruch. „Es handelt sich dabei um ein Korrosionsloch, das normalerweise mit einer sogenannten Schelle wieder abgedichtet werden kann“, erklärt Gelsenwasser-Sprecherin Heidrun Becker auf Anfrage unserer Zeitung. Doch im Falle des Rohrs im Hallohweg gelang dies nicht. „Die Kollegen haben es mit zwei unterschiedlichen Größen der Schellen versucht, doch das Rohr blieb nicht dicht“, so Becker.

Deswegen muss ab Dienstag, 28. August, ein neues Rohrstück eingesetzt werden. „Wir rechnen damit, dass die entsprechenden Arbeiten gegen Ende der Woche abgeschlossen sein werden“, so Becker. Denn um ein neues Rohrstück einsetzen zu können, muss eine Baugrube geöffnet werden, deren Schließung auch Zeit in Anspruch nimmt. Die Fahrt von der Dortmunder Straße auf den Hallohweg ist in dieser Zeit nicht möglich; entsprechende Umleitungen sind eingerichtet.

Die zehn Haushalte, die von dem Schaden in dem Rohr betroffen waren, sind unterdessen längst wieder am Netz. „Sie waren am Samstag von 16.30 bis 22 Uhr betroffen“, sagt Becker.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video und Bildergalerie

Mit Kettensäge, Hebeln und Kran: Zwei Höllenhunde vom Kirchturm abgebaut

Meistgelesen