An der Schillerschule lernen die IT-Experten von morgen

dzGrundschule

Bewegung, Digitalisierung und ein besonderes Lernkonzept sind die Standbeine, auf denen die Schillerschule steht. Was das im Einzelnen bedeutet, konnten Eltern beim Tag der offenen Tür erfahren.

von Sebastian Pähler

Massen

, 08.09.2019, 15:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Besonders bewegt zeigte sich am Samstag die Schillerschule, denn für den Tag der offenen Tür zog man wieder alle Register, um den zahlreichen Eltern, die sich nach einer Schule für ihren Nachwuchs umschauen, einen Eindruck von der Arbeit hier zu vermitteln. Als „Bewegte Schule“, wie sich die Massener Grundschule selbst sieht, stand dabei Sport im Mittelpunkt, aber auch das Thema Digitalisierung ist ein großes Thema an der Schillerschule.

Bewegt in die Zukunft

Dass es an der Schillerschule sportlich zugeht, ist eines der Alleinstellungsmerkmale, erläuterte Schulleiter Matthias Landsberg. „Wir sind bewegte Grundschule und dafür sind wir auch bekannt“. Regelmäßig steht die Schule mit sportlichen Aktivitäten im Rampenlicht, sei es die Verleihung von Sportabzeichen oder Aktivitäten wie dem Kinder-Triathlon. Am Samstag wurde das Thema etwa mit einem Parcours in der Sporthalle aufgegriffen.

Das zweite große Thema an der Schillerschule ist die Digitalisierung. „Wir sind in Sachen digitale Medien sehr weit vorne“, so Landsberg. Neben etablierten Wegen wie dem Unit21-Lernportal wird das Angebot in dem Bereich ständig erweitert, etwa mit dem iMO-Learn-Konzept oder ganz neu mit Calliope Mini-Computern, die die Schüler selbst zu programmieren lernen. „Nicht nur User, sondern Coder“, so Landsberg, sollen die Schüler hier werden.

Aber auch das Selbstverständnis des Kollegiums sei ein besonderes, so der Schulleiter. „Wir sind keine Lehrer mehr, wir sind Lernbegleiter“, dadurch sei es möglich, auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes einzugehen, egal ob es sich um einen Überflieger oder einen Schüler mit Handicap handelt.

An der Schillerschule lernen die IT-Experten von morgen

Das interesse am Leben an der Schillerschule war groß, als Schulleiter MAtthias LAndsberg am Samstag Eltern und Kindergartenkinder zum Tag der offenen Tür begrüßte. © Sebastian Pähler

Viele Partner, viele Angebote

Präsentiert haben sich Schüler, Lehrer und Eltern der Schillerschule mit vielen Aktionen. So wurde beispielsweise spielerisch das Programmieren geübt. Dazu gehörte nicht nur die Arbeit mit den neuen Calliope Mini-Computern, sondern auch ganz Spiele, die den Kindern beibrachten, worauf es beim Programmieren ankommt.

Die Arbeit mit den Lernprogrammen am Laptop hatte genau so ihren Platz wie das Experimentieren und Basteln rund um das Thema Kartoffel im Sachunterricht.

Auch der Offenen Ganztag stellte sich vor, zu dem unter anderem auch ein großes AG-Angebot gehört.

Auch viele Partner der Massener Grundschule machten beim Tag der offenen Tür mit, so war etwa die Zahnfee zu Besuch, um den kleinen Gästen das richtige Zähneputzen beizubringen und im Rahmen des JeKiTS-Projektes lernten die Teilnehmer zu trommeln.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geheimnis um Kandidatur

„Wir für Unna“ bekennt sich als Profiteur der Querelen in der SPD

Meistgelesen