Bündnisgrüne in Unna erfüllen bei der Kommunalwahl erstmals die Frauenquote

dzPolitik in Unna

Die Bündnisgrünen stellen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat auf. Für die Zeit nach der Kommunalwahl verspricht das Ergebnis viel Kontinuität und etwas Erneuerung.

Unna

, 08.06.2020, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Losgelöst von den Namen im Einzelnen verwirklichen die Bündnisgrünen in Unna stolz einen „urgrünen“ Grundsatz: Männer und Frauen bilden das Kandidatenfeld für die Kommunalwahl am 13. September zu gleichen Anteilen, besetzen auch die Listenplätze im stetigen Wechsel. In der Vergangenheit gab es oftmals einfach zu wenige Kandidatinnen, um diese Fiftyfifty-Quote zu erreichen.

Nun bilden die 26 Kandidaten für die Wahlbezirke eine Mannschaft, die überwiegend aus erfahrenen Lokalpolitikern, aber doch auch einigen neuen Köpfen besteht. Auf den ersten sechs Plätzen für einen Einzug in den Stadtrat stehen vier neue Namen. Zur Einordnung: 2014 hatten die Grünen mit der Wahl sieben Sitze im Rat erworben, die allesamt über die Liste besetzt wurden.

Jetzt lesen

An Platz 1 der neuen Liste für 2020 steht Charlotte Kunert. Die derzeitige Fraktionsvorsitzende bleibt damit das Zugpferd der grünen Bewegung, die allerdings im Wahlkampf mit Bürgermeisterkandidatin Claudia Keuchel eine weitere Frau als Aushängeschild zeigt. Listenplatz 2 besetzt Kunerts derzeitiger Stellvertreter Karl Dittrich, bevor auf Platz 3 die 30-jährige Biotechikerin Ronja Kossack als erste „Neue“ folgt. Die weiteren Plätze: 4. Michael Sacher, 5. Ines Nieders-Mollik (mit Huckepackkandidatin Uta Steinmaus), 6. Sandro Wiggerich (neu), 7. Simone Hackenberg (neu), 8. Sacit Soyubey, 9. Julia Kullnat (neu), 10. Carsten Morgenthal.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schweinehaltung
Kaum Platz im Stall: Was die Tönnies-Schließung für Schweinebauer Tobias Clodt bedeutet