Grillen ist in Unna nur auf der eigenen Terrasse oder dem Balkon möglich

dzSicheres Grillen

Bei Temperaturen weit über 30 Grad und tropischen Nächten verbringen die Unnaer mehr Zeit im Freien. Leer geräumte Kühlfächer zeigen: Oft wird dann der Grill herausgeholt.

Unna

, 25.06.2019, 10:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für manche ist es typisch deutsch: Sobald die Temperaturen es zulassen, holen die Menschen ihre Grills hervor, zücken die Bratwürste und bitten zur fröhlichen Runde im kleinen oder großen Rahmen.

In Unna muss dieses Vergnügen im privaten Rahmen stattfinden. Öffentliche Grillplätze gibt es nicht, das Grillen in Parks und Wäldern ist untersagt. Und das aus gutem Grund: Schon jetzt gilt der Waldbrandgefahrenindex 4. Die höchste Stufe ist 5, die Waldbrandgefahr ist also schon jetzt sehr groß.

Unfallgefahr ist groß

Leider steigt mit der Hochsaison für Steak, Bratwurst und Co. auch die Unfallgefahr: Durch Unachtsamkeiten und leichtfertigen Umgang mit offenem Feuer kommt es jährlich zu rund 4.000 schweren Grillunfällen in Deutschland, mehr als 500 davon mit schwersten Verbrennungen.

Die häufigste Ursache sind laut Brandexperten Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin. Werden sie unüberlegt in die Flammen gegossen, können durch explosionsartige Verpuffungen hohe Stichflammen mit Temperaturen von bis zu 1.800 Grad Celsius entstehen. Daher sollten nur ungefährliche Grillanzünder (zum Beispiel Anzündwürfel) verwendet werden.

Falls es trotz aller Sicherheitsmaßnahmen zu unvorhergesehen Schäden kommt, helfen private Unfall- und Haftpflichtversicherungen, um zumindest finanziell abgesichert zu sein. „Da Grillen ein privates Freizeitvergnügen ist, kommt die gesetzliche Unfallversicherung nicht für die finanziellen Folgen eines Unfalls auf“, informiert Bodo Temme, Sprecher des Bezirks Dortmund und Unna im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK).

Vorsicht am Grill ist ein Muss

Geeignete Vorsichtsmaßnahmen und einen sachkundigen Umgang mit dem Grill können aber die Versicherungen ihren Kunden nicht abnehmen. „War bei einem Grillunfall etwa Alkohol im Spiel, kann die private Unfallversicherung auch die Zahlungen verweigern bzw. der Versicherungskunde muss beweisen, dass der Unfall auch ohne Alkohol eingetreten wäre, damit er seine vereinbarten privaten Leistungen erhält“, informiert Temme.

Neben dem eigenen Verletzungsrisiko besteht beim Grillen auch die Gefahr, umstehenden Personen Schaden zuzufügen. Eine private Haftpflichtversicherung schützt hierbei vor weiteren finanziellen Verpflichtungen und wehrt ggf. unberechtigte Ansprüche ab. „Auch für Sachschäden, wenn etwa des Nachbars Markisen durch Funkenflug beschädigt werden, kommt die Haftpflichtversicherung auf“, betont Temme.

Jetzt lesen

Mehr zum Thema:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hitzewelle

Zu heiß, zu trocken, zu gefährlich: Stadt Kamen verbietet Grillen auf öffentlichen Plätzen

Hellweger Anzeiger Mit Bildergalerie

Feldbrand: Feuerwehr musste Thabrauck zwischen Ardey und Strickherdicke sperren

Hellweger Anzeiger Hitzewelle

„Wegen tropischer Temperaturen geschlossen“: Fröndenbergs Händler stöhnen unter der Hitze

Hellweger Anzeiger Sommerhitze

Wegen Hitzewelle: Feuerwehr Fröndenberg ordnet erstmals Sitzbereitschaft der Kameraden an

Meistgelesen