„Graue Brühe“ im Teich im Bornekamp gibt Rätsel auf

dzGewässer

Graue Brühe fließt in die Gewässer im Bornekamp: Der Vorfall hat am Donnerstagabend für Aufsehen gesorgt. Die Hintergründe sind noch ungeklärt, auch die Frage, ob ein Umweltschaden vorliegt.

Unna

, 26.03.2020, 20:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Offenbar im Zuge von Bohrungsarbeiten ist am Donnerstag ein Teich im Bornekamp verschmutzt worden. Ein Passant schaltete am Abend die Behörden ein. Ob wie er vermutete ein Umweltschaden vorliegt, ist bisher nicht bekannt. Es sei eine „graue Brühe“, die von einer Baustelle in der Nähe der Autobahn aus in das Gewässersystem des Kortelbachs gelangte. Verschmutzt sei vor allem der größere Teich in der Nähe der Hunde-Freilauffläche gewesen. Das berichteten der Passant und unser Reporter vom Ort des Geschehens.

Der Bürger hatte das Ordnungsamt verständigt. Außendienstler der Behörde rückten aus und ordneten dann offenbar an, dass die Bauarbeiten eingestellt wurden. Welcher Art die Verschmutzung ist, konnte unsere Redaktion am Abend nicht mehr ermitteln. Denkbar aber nicht bestätigt ist, dass bei den Bohrarbeiten Frischwasser benutzt wurde, das dann verschlammt in den Teich floss.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unnalieferts.de
„Zur Not mische ich die Farbe vor der Haustür“: Friseur erzählt, wie er jetzt arbeitet