Gelsenwasser hilft mit Standleitung bei der Fischrettung im Bornekamp

dzErster Teich

Auf die kurzfristige Hilfe der Feuerwehr folgt im Bornekamp eine Maßnahme von Gelsenwasser. Eine Wasserleitung belüftet den maroden Teich und soll den Tod weiterer Fische verhindern.

Unna

, 28.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Die anhaltende Wärme und Trockenheit lässt die natürliche Wasserzufuhr zum ersten Teich im Bornekamp versiegen. Der Wasserpegel sinkt immer mehr, die Wassertemperatur steigt. Dadurch sterben Fische. Am Donnerstag hatte die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Frischwasser in den Teich gepumpt. Dieses kühlt das Wasser ab und sorgt für Durchlüftung. Mit einer Standleitung setzt Gelsenwasser diese Arbeit seit Freitagmorgen fort. Mitarbeiter der Betriebsdirektion Unna haben eine Kunststoffleitung an einen Hydranten angeschlossen, den zuvor die Feuerwehr angezapft hatte. Die Leitung mündet in einem geplätteten Auslaufblech, aus dem das kühle Nass in den Teich spritzt. Der Teich werde so einige Tage lang mit kühlem Wasser befüllt und das Gewässer wieder mit Sauerstoff angereichert.

Gelsenwasser bittet Passanten um Verständnis: Die Leitung über die Bornekampstraße kann dank Kunststoffplatten überfahren werden, Auto- und Radfahrer sowie Laufsportler sollen aber vorsichtig sein.

Gelsenwasser hilft mit Standleitung bei der Fischrettung im Bornekamp

Gelsenwasser bittet um Vorsicht: Die Bewässerungsmaßnahme ist mit einer kleinen Baustelle an der Bornekampstraße/Ecke Talstraße verbunden. © Borys Sarad

Die Stadtbetriebe wollen den Teich eventuell nächste Woche abfischen lassen, damit darin nicht weiter Tiere leiden. Grundproblem der Anlage ist eine marode Teichfolie. Nächstes Jahr soll der Teich neu gebaut werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video und Bildergalerie

Mit Kettensäge, Hebeln und Kran: Zwei Höllenhunde vom Kirchturm abgebaut

Meistgelesen