Fünf kostenlose Orgelkonzerte in der Katharinenkirche Unna

dzUnnaer Orgeltage

Orgelmusik mag nicht jeden begeistern – weil viele dem Instrument nicht mehr zutrauen als die Begleitung von Gottesdiensten. Dass die Mutter aller Instrumente mehr kann, belegen die „Unnaer Orgeltage“.

Unna

, 09.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Orgel ist die Königin unter den Instrumenten und so etwas wie die Seele einer jeden Kirche. Sie allein mit der Liturgie zu verbinden, würde ihr allerdings keineswegs gerecht. Orgelkonzerte sind sinnlich, voller Eleganz und Emotion. Das gilt insbesondere, wenn ausgewiesene Könner auf der Orgelbank sitzen.

So wie zu den Unnaer Orgeltagen: eine Reihe von fünf ausnahmslos kostenlosen Konzerten in der St. Katharina-Kirche, deren Orgel bekanntlich gerade erst um ein Auxiliar-Werk erweitert wurde. Die klangliche Bandbreite des Instruments ist seitdem noch größer. Großartige Konzertabende „voller musikalischer Schönheit“ kündigt denn auch die Pfarrei St. Katharina als Veranstalterin der Konzertreihe an, die inzwischen zum dritten Mal stattfindet.

Den Auftakt spielt am Sonntag, 23. Juni, Thorsten Ahlrichs aus Ganderkesee. Unter dem Motto „Ave Maria Stella“ spielt er ab 16.30 Uhr Werke von Denis Bedard, Wolfgang Lindner, Nicolas de Grigny, Dietrich Buxtehude und weiteren.

Dreitägiges Seminar mit Léon Berben

„Von Sweelinck bis Bach“ lautet das Motto für das zweite Konzert am Donnerstag, 27. Juni, zu dem ab 19.30 Uhr Léon Berben auf der Orgelbank Platz nimmt. Der inspirierende Organist aus Köln übernimmt zudem die Leitung einer echten Besonderheit dieser Orgeltage: Vom 27. bis 29. Juni unterrichtet er in Unna im Rahmen eines Orgelkurses interessierte haupt- und fortgeschrittene nebenamtliche Kirchenmusiker und Studierende. In Verbindung zu seinem Konzertabend steht der Orgelkurs unter dem Thema „Die Orgelwerke Bachs und die norddeutsche Schule“.

Fünf kostenlose Orgelkonzerte in der Katharinenkirche Unna

Léon Berben spielt das zweite Konzert der Reihe unter dem Motto „Von Sweelinck bis Bach“. © Christoph Frommen

Thomas Schmitz aus Münster spielt das dritte Konzert der Reihe. Am Sonntag, 30. Juni, ist ab 16.30 Uhr das Italienische Konzert von Johann Sebastian Bach in einer von ihm selbst erarbeiteten Orgelfassung sowie Werke von Flor Peeters und die 6. Symphonie von Charles Marie Widor zu hören.

Der Mainzer Domorganist Prof. Daniel Beckmann spielt am Donnerstag, 4. Juli, ab 19.30 Uhr ebenfalls Bach sowie die Sonate über den 94. Psalm von Julius Reubke und die 5. Symphonie von Charles-Marie Widor.

Fünf kostenlose Orgelkonzerte in der Katharinenkirche Unna

Der Mainzer Domorganist Prof. Daniel Beckmann gastiert am 4. Juli in der Katharinenkirche.

Den Abschluss der dritten Unnaer Orgeltage spielt am Sonntag, 7. Juli, der Dortmunder Dekanatskirchenmusiker Simon Daubhäußer. Ab 16.30 Uhr bringt er Werke von Edward Elgar, Georg Friedrich Händel, Herbert Howells und Karl Höller zu Gehör.

Eintritt frei: Alle Konzerte der „Unnaer Orgeltage“ sind kostenlos.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Trinkhallen

Wenn der Kiosk in Unna nicht zum Denkmal werden soll, muss er vegane Süßigkeiten anbieten

Hellweger Anzeiger Weinfreunde vom Hellweg

Halbtrocken bis feinherb: Weinfreunde erkunden die überraschende Vielfalt des Messweins

Meistgelesen