Freiwillige kaufen ein, führen den Hund aus und helfen gegen Vereinsamung

dzCoronavirus

Einkaufen? Mit dem Hund gehen? Wer braucht Hilfe? Wer kann helfen? Angebot und Nachfrage bringt die Ehrenamtsagentur zusammen. Wer in der Krise Unterstützung benötigt, soll sich melden, Helfer auch.

Unna

, 20.03.2020, 15:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ältere Menschen und Vorerkrankte sollen aufgrund der Corona-Ansteckungsgefahr ganz besonders auf soziale Kontakte verzichten. Sie müssen aber weiter mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden und möglichst auch nicht vereinsamen. Die Ehrenamtsagentur hilft.

Auf der einen Seite ist Bedarf an ehrenamtlicher Arbeit, auf der anderen sind Menschen, die sich engagieren möchten. Angebot und Nachfrage bringt die Ehrenamtsagentur Unna zusammen. Und das tut das Netzwerk nun ganz besonders in der Corona-Krise.

Wer zur Risikogruppe gehört oder aus anderen Gründen das Haus nicht verlassen kann oder will, kann sich an ehrenamtliche - und kostenlose - Initiativen wenden. „Die Helfer kaufen ein, holen Medikamente, hüten Kinder, gehen mit dem Hund Gassi oder telefonieren mit einsamen Menschen“, heißt es in einer Mitteilung der Ehrenamtsagentur.

Hilfesuchende können sich direkt melden bei der

  • Initiative „Südtribüne Dortmund“, einem BVB-Fanclub, 0157/34794002
  • Initiative Grünes Helferteam, gruenhilft@gruene-unna.de oder (02303) 14511
  • Initiative des Restaurants Refugio, info@refugio-unna.de

Die Ehrenamtsagentur kann auch kontaktiert werden, um dann zu vermitteln: Tel. (02303) 103 711 oder (0178) 109 82 01. Das Team der Ehrenamtsagentur leitet alle Anfragen an die Initiativen weiter.

Kontakt

Informationen und Austausch im Internet

Hilfesuchende, Menschen, die ihre Hilfe anbieten, und die Hilfsinitiativen finden auf der Internetseite der Ehrenamtsagentur www.ehrenamt-unna.de Informationen bzw. entsprechende Möglichkeiten, ihre Gesuche, Angebote und Kontaktdaten einzustellen.
Lesen Sie jetzt