Bilder und Video: Freibad Bornekamp startet in die Corona-Badesaison

dzFreibad Bornekamp

Lange hat der Freibadverein Bornekamp darauf gewartet, am Mittwoch war es soweit: Das Freibad durfte für seine Gäste öffnen. Wir erklären auch im Video, wie es unter Corona-Bedingungen läuft.

Unna

, 20.05.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Mittwoch war es endlich so weit: Bereits kurz vor 11 Uhr hat das Freibad Bornekamp in Unna für die ersten Besucher die Badesaison eröffnet. Lange Schlangen vor dem Eingang gab es aber noch nicht: Bei rund 18 Grad Außentemperatur kamen die Gäste zunächst noch zaghaft.

Video
Saisonauftakt im Freibad Bornekamp in Unna

Nicht so jedoch Piet Beppler (11) und Sydney Ferch (10) aus Bergkamen und Holzwickede. Die Leistungsschwimmer der SG Dortmund zogen bereits um 11 Uhr ihre Bahnen. „Neun Wochen mussten sie auf ihr Training verzichten“, sagt Mutter Simone Beppler, „die wären jetzt auch bei Regen ins Wasser gegangen.“

Jetzt lesen

Wassertemperatur liegt derzeit bei 20,3 Grad

Und das, obwohl die auch die Wassertemperatur derzeit noch bei 20,3 Grad liegt. „Wenn man sich bewegt, kann man es aber aushalten“, sagt Badeaufsicht Christian Kalinowski. Er kontrolliert künftig nicht nur, ob sich die Gäste ordnungsgemäß im Wasser verhalten, sondern auch, dass nicht mehr als 60 Personen gleichzeitig im Becken sind.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Auftakt im Freibad Bornekamp

Am Mittwoch hat das Freibad Bornekamp in Unna seine Türen für Badegäste eröffnet - bei Enhaltung aller Corona-Auflagen.
20.05.2020
/
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Jessica Mense -Regeln© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Jessica Mense gesperrte Umkleide© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - jeden zweiten Bock sperren - Badaufsucht Christian Kalinowski© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Umkleidezelt Jessica Mense© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Bratwurststand© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Bratwurststand© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Sydney und Piet beim Training© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Freunde Piet und Sydney mit Müttern am Eingang© Udo Hennes
Bornekampbad Öffnung zur Coronazeit - Piet und Sydney© Udo Hennes

Damit das funktioniert, liegen an der Dusche Armbänder bereit, die umgelegt werden müssen, sobald man das Schwimmbecken betritt. Auf dem Weg zur Liegewiese legen die Gäste das Armband dann wieder in den dafür vorgesehenen Korb zurück. Extra desinfiziert werden muss es nicht, weiß Vereinsvorsitzende Jessica Mense: „Das macht das Chlor von selbst.“

Umkleiden und Duschanlage bleiben gesperrt

Umso weniger verstehe die Vereinsvorsitzende deshalb jedoch, dass sie laut Verordnung keine Schwimmflügel und Spielsachen ausleihen darf. „Das ist ja schade für die Kinder“, sagt sie, „und ohne Schwimmflügel durchaus gefährlich.“ Ebenso wenig zulässig ist zudem das Betreten der Umkleidekabinen und das Benutzen der warmen Duschanlage. „Dort können wir die Abstandsregelungen nicht überprüfen“, sagt Mense.

Umgezogen werde sich deshalb in provisorischen Umkleidekabinen auf einem großen Zelt auf der Wiese; geduscht nur unter kaltem Wasser am Beckenrand.

Maximal 320 Personen im Freibad erlaubt

Inwiefern diese Neuerungen akzeptiert werden, müsse man sehen, wenn mehr Besucher kommen, meint Mense. Maximal 320 Personen will sie in das Freibad lassen, diese Zahl sieht auch der Pandemieplan vor. Bis dahin ist jedoch noch Luft nach oben: Zur Eröffnung waren rund 65 Personen da. „Das ist keine große Zahl, aber das Wetter war auch nicht auf unserer Seite“, sagt Mense.

Zumindest habe der Verein so in Ruhe testen können, wie der Schwimmbetrieb unter den neuen Auflagen funktioniert. „Und ab morgen kommen dann bestimmt auch mehr Besucher“, hofft Mense.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Selbstständigkeit
Schwierige Zeit für Sporttrainerin: Kunden sind kaum bereit, für Onlinekurse zu zahlen