Im Moment bekommen die Stadtwerke vermehrt Hinweise auf Haustür-Werber, die sich als Kooperationspartner der Stadtwerke ausgeben. © Animaflora PicsStock - stock.adobe.com
Haustür-Werber

Frech: Haustür-Werber gibt sich als Kooperationspartner der Stadtwerke aus

Die Stadtwerke verzeichnen viele Nachfragen, ob sie Haustürwerber der Firma „Ranger“ beauftragt hätten, die äußerst forsch auftreten würden. Wir haben das Düsseldorfer Unternehmen mit dem Vorwurf konfrontiert.

Es ist in den vergangenen Tagen häufiger vorgekommen, dass sich Haustür-Werber mit Telekom-Jacke und einem Ausweis der Firma „Ranger“ auch als Kooperationspartner der Unnaer Stadtwerke ausgegeben haben, um Stromverträge zu verkaufen. Die Stadtwerke wissen davon aber gar nichts. Eine solche Zusammenarbeit gibt es nicht. Viele, die sich verunsichert bei den Stadtwerken gemeldet haben, beschreiben die Gesprächsführung des Haustürwerbers als aggressiv und wenn man keinen Vertrag abschließen wolle, werde er auch noch frech.

Stadtwerke schicken niemanden unangekündigt vorbei

Eins gleich vorweg: Die Stadtwerke schicken im Moment niemanden unangekündigt zu ihren Kunden – oder auch zu Nicht-Kunden. Soviel kann Sprecherin Kristina Kortmann im Gespräch mit unserer Redaktion schnell klären. Jetzt aber zurück zu dem unfreundlichen Mann, der vor so vielen Haustüren stand. Die Beschreibung ist immer gleich, neben der Gesichtsmaske trägt er eine auffällige Jacke mit dem Logo der Deutschen Telekom und zeigt einen Ausweis der Firma „Ranger“ vor. Zunächst geht es auch immer um die Frage nach dem Internetanschluss. In dieser Hinsicht arbeitet die Ranger Marketing & Vertriebs GmbH aus Düsseldorf auch tatsächlich mit der Deutschen Telekom zusammen. Seit Jahren schon vertreibt die Düsseldorfer Firma an der Haustür Verträge des großen Telekommunikationsunternehmens. Mit zweifelhaftem Ruf, wie sich durch eine kurze Internetrecherche herausfinden lässt. Viele Kommentare und Erfahrungsberichte bestätigen den Eindruck den die Werber hinterlassen, der auch den Stadtwerken gegenüber geschildert wurde.

Ranger sagt, eine Kooperation mit den Stadtwerken besteht nicht

Wir haben uns direkt an das Unternehmen in Düsseldorf gewandt und nachgefragt. Achim Stukenberg ist bei Ranger für das Qualitätsmanagement verantwortlich und betätigt, dass im Raum Unna im fraglichen Zeitraum Haustür-Werber seiner Firma unterwegs gewesen sind. Stukenberg: „Wenn die aber behaupten, da würde eine Kooperation mit den Stadtwerken Unna bestehen, das geht natürlich gar nicht.“ Man wolle dieser Sache sofort nachgehen und und werde uns auf dem Laufenden halten. Richtig sei zwar, dass die Werber an der Haustür auch Stromverträge anbieten dürften, wenn sie jedoch behaupten, mit den Stadtwerken zusammenzuarbeiten ist das schlicht gelogen. Auch die Stadtwerke Unna werden diesem Fall weiter nachgehen und warnen ihre Kunden ausdrücklich vor dieser unseriösen Art des Haustür-Verkaufs.

Über den Autor
1982 in Dortmund geboren. Abi in Holzwickede, Journalistik-Studium wieder in Dortmund. Seit 2013 Redakteur beim Hellweger Anzeiger. Freut sich über die spannende Herausforderung, den Wandel eines Traditionsverlags hin zu einem modernen, familiengeführten Multimedia-Unternehmen zu begleiten.
Zur Autorenseite
Christoph Schmidt
Lesen Sie jetzt