Flughafen-Pläne lassen grüne Alarmglocken schrillen

dzFlughafen Dortmund

So zerstritten die politischen Gruppierungen in Unna manchmal sind – in Sachen Fluglärm ziehen sie gewöhnlich an einem Strang. Die Grünen betonen, auch die neuesten Flughafen-Pläne abzulehnen.

Unna

, 12.06.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem der Flughafen Dortmund Pläne veröffentlicht hat, den Aufsetzpunkt für Flugzeuge auf der Landebahn um 300 Meter in Richtung Unna verlagern zu wollen, regt sich in der Kreisstadt Widerstand.

Wann immer das Thema Fluglärm und Verlängerung der Landebahn in Unna zuletzt politisch diskutiert wurde, sprach man mit einer Stimme. Eine noch größere Lärmbelastung für Unnaer Bürger wurde stets abgelehnt.

Jetzt lesen

Die Grünen betonen nun, dass sie auch eine Verlagerung der Landeschwelle ablehnen. Der Flughafen hat Ende Mai einen Antrag bei der zuständigen Bezirksregierung Münster gestellt, die Landeschwelle um 300 Meter in Richtung Unna zu verlegen, um damit die Landebahn zu verlängern. Hintergrund ist der Wunsch von Wizz-Air als größtem Nutzer des Dortmunder Airports, zukünftig auch dort den neuen Airbus 321neo einzusetzen.

Jetzt lesen

„Noch mehr Lärm und Luftbelastung für Unna, noch tiefer fliegende größere Maschinen über den Häusern und Gärten – mit welchem Recht glauben SPD und CDU in Dortmund, dass Menschen in Unna das ertragen müssen? Eine Zumutung“, kommentiert die Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Claudia Keuchel, die Sachlage.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Naturschutz
Natur wahren statt anlegen: Warum gut gepflegte Wegränder sinnvoller sind als Blühstreifen