Flughafen Dortmund: Erweiterungspläne stoßen erneut auf Kritik

dzDortmund Airport

Die Pläne des Flughafens Dortmund, die Landebahn um 300 Meter zu verlängern, stoßen auf neuen Protest. Das Antragsverfahren bei der Bezirkregierung Münster ist noch nicht initiiert worden.

Unna

, 14.11.2019, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Noch sind es „nur“ Pläne, doch dass der Antrag auf eine Verlängerung der Landebahn am Flughafen Dortmund kommt, scheint sicher. Noch sind die Gutachten dazu nicht abgeschlossen.

Der Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke (SPD) reiht sich nun erneut in die Reihe der Kritiker ein. Der Flughafen Dortmund will die Landebahn um 300 auf dann 2000 Meter Länge erweitern, um dadurch größere Maschinen des Typs Airbus A321neo in Dortmund starten und landen lassen zu können.

„Die Ankündigung des Flughafens, eine entsprechende Genehmigung zu beantragen, provoziert in Unnas Bürgerschaft großen Unmut. Die Menschen in Unna leiden bereits heute unter dem erheblichen Fluglärm“, sagt Ganzke.

Jetzt lesen

Er verweist auf eine Vorgabe der EU, wonach der Flughafen bis 2024 schwarze Zahlen schreiben müsse. „Die Expansionsmaßnahmen seitens des Flughafens um dieses Ziel zu erreichen, führten zu 14 Prozent mehr Passagieren in 2018 und nun nochmal zu einer Steigerung von 19 Prozent“, erklärt Ganzke.

Von Januar bis zum 13. November gab es 2,331 Millionen Flugpassagiere gegeben – ein neuer Rekord. „Die allermeisten davon donnern über Unna hinweg und beeinträchtigen die Menschen vor Ort, Tag um Tag.“ Dass immer mehr Flugverkehr auch zu immer mehr Lärm für die Unnaer Bürger führe, sei „einfach nicht hinzunehmen“.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtverwaltung
Die „Bauverhinderungsbehörde“ bringt Bürgermeister Werner Kolter in Rage
Hellweger Anzeiger Straßennamen
Keine Ehre, sondern Mahnung: Zusatzschilder für belastete Straßennamen hängen