Anbindungen gestrichen: Flixbus hält nicht mehr in Unna

dzFernbus

Erst im April letzten Jahres kündigte der Fernreisebusanbieter Flixbus Direktverbindungen von Unna nach Berlin an. Das ist bereits Vergangenheit: Unna gehört nicht mehr zum Streckennetz.

Unna

, 15.03.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Aufmerksamen Kunden dürfte es schon längst aufgefallen sein: Seit geraumer Zeit fährt das Unternehmen Flixbus den Halt in Unna nicht mehr an. Erst im April letzten Jahres hatte Flixbus sein europaweites Streckennetz mit dem Standort in der Kreisstadt weiter ausgebreitet, nun gehört der Halt in Unna bereits der Vergangenheit an.

Unna bereits seit geraumer Zeit nicht mehr im Streckennetz

Wie Flixbus jetzt auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, wird Unna demnach bereits seit geraumer Zeit nicht mehr von den grünen Omnibussen angefahren. Das sei so auch an den Landkreis kommuniziert worden. Warum der Halt in Unna entfällt, kommentiert das Unternehmen wie folgt: „Wir optimieren unser Angebot kontinuierlich – in diesem Zuge kann es vorkommen, dass vereinzelt Halte nicht mehr angebunden werden. Neben operativen Faktoren sind hier auch die Fahrgastzahlen ein wichtiger Aspekt.“ Diese dürften aus Unna demnach relativ mau gewesen sein.

Jetzt lesen

Jedoch seien die Fahrgastzahlen nicht der einzige Grund, warum der Halt in Unna entfallen ist: Gerade im Bundesland Nordrhein-Westfalen, das über kurze Distanzen zwischen vielen Städten verfügt, hätten die rechtlichen Vorgaben das Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. „Hier greift nämlich das sogenannte Bedienverbot für Fernbusse“, erklärt Franziska Köhler von Flixbus. „Dieses besagt, dass keine Passagiere zwischen Orten befördert werden dürfen, die weniger als 50 Kilometer voneinander entfernt oder in weniger als einer Stunde Fahrtzeit mit der Bahn zu erreichen sind.“

Rechtliche Vorgaben hat Unternehmen vor Herausforderungen gestellt

Dies habe im Fall von Unna dazu geführt, dass attraktive Verbindungen, etwa nach Dortmund, Münster oder Wuppertal nicht bedient werden durften. „Somit wird eine Anbindung kleinerer und mittelgroßer Städte an das Fernbusnetz erschwert“, heißt es von Flixbus. Der Halt in Unna habe sich nicht mehr gelohnt.

Bewohner der Region Unna hätten jedoch weiterhin die Möglichkeit, ab Dortmund mit dem Flixbus zu reisen.

Jetzt lesen

Das hatte sich die Stadt Unna anders vorgestellt: Über viele Jahre hadert sie bereits damit, nicht direkt an das Fernreisenetz der Deutschen Bahn angebunden zu sein. Die Anbindung an das Flixbusnetz sollte eine gelungene Alternative darstellen. Erst galt Unnas Lage mit Anschluss ans Autobahnnetz als günstige Option für Flixbus. Die Praxis hat offenbar etwas anderes gezeigt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Erfahrungsbericht
Coronavirus: Ehepaar aus Unna erwischt den letzten Rückholflieger aus Neuseeland
Hellweger Anzeiger Bürgerstiftung Unna
Lebensmittelgutscheine für Arme: So können Bürger Bedürftigen helfen in der Corona-Krise
Hellweger Anzeiger Restaurant L‘Incontro
Kein Bier trinken, trotzdem zahlen: Stammgäste helfen Gaststätte in der Corona-Krise