Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Un(n)a Festa Italiana“ ist ein Volksfest der Superlative. Vom 29. Mai bis 2. Juni feiert Unna mit zigtausenden Gästen das größte italienische Fest diesseits der Alpen.

Unna

, 24.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Die „Festa Italiana“ wird in der kommenden Woche wieder zigtausende Besucher in ihren Bann ziehen. Seit Wochen putzt sich die Innenstadt heraus – sichtbarste Vorboten sind die fast 40 Torbögen entlang der Bahnhof- und der Massener Straße, die Unnas Flaniermeile mit Hunderttausenden Lämpchen erstrahlen lassen werden; in Summe sind es wohl weit über eine Million, wie Lichtbauer Domenico Paulicelli in dieser Woche schätzte.

Das größte jemals in Deutschland gebaute Lichtbild

Er und seine Männer aus der Hafenstadt Bari an der Adria sind seit Anfang Mai damit beschäftigt, die insgesamt 100 Motive entlang der Galeriestraßen wie an den Rundbühnen zu installieren. Das spektakulärste Lichtbild entsteht dabei an dem Baugerüst der Stadtkirche: 25 Meter in der Breite und 27 Meter in der Höhe – es ist das größte jemals in Deutschland gebaute Lichtbild und wird in dieser Dimension wohl auch auf der „Festa“ einzigartig bleiben; jedenfalls wenn das Baugerüst an dem evangelischen Gotteshaus kein Dauerzustand bleibt.

„Festa Italiana“: Unna freut sich auf ein Volksfest der Superlative

Über 110 Händler bieten zur „Festa Italiana“ in der Fußgängerzone ihre Waren an: Darunter allerlei Käse- und Wurstspezialitäten. © Udo Hennes

Einzigartig ist bekanntlich auch die „Festa“ selbst, die seit jeher als das größte italienische Fest diesseits der Alpen gilt. Es ist ein Volksfest der Superlative: 150 meist aus Italien angereiste Künstler bieten in Summe 120 Stunden Programm auf Bühnen und Straßen, über 110 Händler bieten in der Fußgängerzone ihre Waren an. Figuren, Skulpturen und andere dekorative Arbeiten beispielsweise. Vor allem aber gibt es kulinarische Köstlichkeiten en masse: feines Gebäck, erlesene Süßwaren, vorzügliche Antipasti und schmackhafte Hauptspeisen – eben alles, was die italienische Küche zu bieten hat. Dazu auch allerlei Zutaten zum Mitnehmen. Käse, Kräuter, Öle, Pasta, Wein- und Wurstspezialitäten – das Angebot zur „Festa Italiana“ ist so reichhaltig wie die italienische Kultur am Esstisch.

„Festa Italiana“: Unna freut sich auf ein Volksfest der Superlative

Publikumslieblinge in Unna: Salva und die L.N.G.-Band. © Pähler

Vielfältig ist unterdessen das Programm zur „Festa“, das neben einigen bekannten Akteuren auch manch einen neuen Künstler nach Unna bringt. Zum absoluten Publikumsliebling avancierte in den Vorjahren Salva mit seiner L.N.G. Band – am Mittwochabend ab 20 Uhr auf dem Rathausplatz und am Samstagabend ab 20 Uhr auf dem Alten Markt zu sehen, spielen sie bekannte Songs von Eros Ramazotti, Tiziano Ferro, Lorenzo und vielen anderen. Neu dabei sind „Doctor Beat“, vier Vollblutmusiker aus Mailand, die Dance- und Popmusik der legendären 70er-, 80er- und 90er-Jahre bis hin zu den aktuellen italienischen Hits spielen; und zwar am Freitagabend auf dem Alten Markt und am Samstagabend am Rathaus.

„Fanfara Bersaglieri“ auf Einladung des Konsuls zu Gast

Als Tipp empfiehlt das Unnaer Stadtmarketing das Programm am Donnerstagnachmittag ab 14 Uhr auf dem Alten Markt: „Viva Folklore“ heißt es da, das Trio „Piaggi“ macht Musik, die an das Italien der 1950er-Jahre erinnert und zum Tanzen einlädt. Derweil bietet die „Festa“ 2019 auch die seltene Gelegenheit, die „Fanfara Bersaglieri“ live zu erleben; eine in Italien sehr berühmte Militärkapelle, das das italienische Konsulat mit Sitz in Dortmund anlässlich des bevorstehenden italienischen Nationalfeiertages nach Unna eingeladen hat. Sie spielt am Freitagabend ab 18 Uhr zunächst auf dem Alten Markt und dann in der gesamten Innenstadt.

Programmheft: Un(n)a Festa Italiana 2019 (5022 kB)

„Walking Acts“ überall in der Innenstadt

Überhaupt spielen sich viele Programmpunkte auf der Straße ab, es kommen zahlreiche Walking Acts zur „Festa“. Irgendwie verrückt: Selbst die Romantik Venedigs wird Einzug halten, wenn venezianische Gondolieri mit ihren fahrbaren, vier Meter langen Gondeln in der Innenstadt unterwegs sind und vermutlich jedes Klischee erfüllen; jedenfalls sollen sie Liebespärchen mit viel Witz und italienischem Charme in den siebten Himmel befördern. Überraschen lassen dürfen sich die „Festa“-Besucher derweil vom Theater Narrenschiff: Inmitten des Geschehens werden die Schauspieler „Flashmob“-artig immer wieder Szenen aus bekannten Theaterstücken aufführen.

Jetzt lesen

Berichte und Geschichten mit vielen Bildern und Videos finden Sie während der „Festa Italiana“ bei uns im Internet unter www.hellwegeranzeiger.de/festa
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt