Familie verärgert: Urlauber werden kostenlos getestet, Pflegebedürftiger bekommt Rechnung

dzCorona-Test

Ein 87-Jähriger braucht für einen Pflegeheimwechsel einen negativen Corona-Test. Die Familie ist verärgert, dass sie die Rechnung selbst bezahlen muss. Doch kaum bekannt ist: Das muss sie gar nicht.

Unna

, 07.08.2020, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Margit N. (Name von der Redaktion geändert) ist froh, ihren Vater jetzt in der Nähe zu haben. Der 87-Jährige ist pflegebedürftig und war in einem Heim in Dortmund. Nun hat sie für ihn einen Platz in einer Einrichtung in Unna bekommen. Für den Wechsel musste die Familie nachweisen, dass der Senior nicht an Corona erkrankt ist. „Aber wieso müssen wir jetzt diesen Test selbst bezahlen?“, fragt die Tochter verärgert.

Familie bezahlt knapp 150 Euro für Corona-Test

147,48 Euro stehen auf der Rechnung für die Arzt- und Laborkosten. Die gesetzliche Krankenversicherung, bei der der 87-Jährige versichert ist, lehnt eine Übernahme der Kosten ab. Dass vor der Aufnahme in ein Pflegeheim ein solcher Test gemacht wird, könne sie grundsätzlich gut nachvollziehen, sagt N. Aber sie ärgert sich über die Rechnung, zumal inzwischen massenweise Tests an der Tagesordnung sind, kostenlos für die Betroffenen: Reiserückkehrer können sich kostenlos testen lassen, müssen es sogar ab Samstag, wenn sie aus Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. „Das ist ungerecht. Wieso muss ein 87-Jähriger in Pflegestufe 4, der diesen Test dringend braucht, das dann selbst bezahlen?“, fragt die Tochter.

Jetzt lesen

Die Antwort: Er muss es gar nicht. In der Corona-Krise ändert sich vieles kurzfristig, auch bei Zuständigkeiten und Regelungen haben nicht alle Betroffenen und Verantwortlichen stets den Überblick. Offenbar gehört auch die Kostenfrage bei Tests zu den Dingen, die teils nicht an allen Stellen richtig kommuniziert werden.

„Ein solcher Test ist kostenlos“, sagt Kreissprecherin Birgit Kalle. „Es ist schade, dass das nicht so publik ist wie beim Thema Reiserückkehrer.“

Gesundheitsamt des Kreises Unna zuständig

Sowohl das Landes- als auch das Bundesgesundheitsministerium nannten auf Nachfrage unserer Redaktion das Gesundheitsamt als zuständige Behörde. Und dieses ist beim Kreis Unna angesiedelt. Der Kreis organisiere Tests im Fall von Heimwechseln oder -aufnahmen, so Sprecherin Kalle. Bewohner müssten dafür nichts bezahlen. Die Einrichtungen sollten Bescheid wissen. Bei Unsicherheiten oder Fragen sollen sich Betroffene direkt an den Kreis Unna wenden.

Kontakt

Direkter Draht zum Gesundheitsamt

Fragen zu Coronatests bei Heimaufnahmen und -wechseln beantwortet Andrea Köhler beim Kreis Unna, Tel. (0 23 03) 27-24 54.

Der Fall des 87-Jährigen, der zunächst seine Testrechnung selbst begleichen musste, ist sehr wahrscheinlich nicht der einzige. Die Abwicklung über den Kreis Unna kann auch nachträglich erfolgen. Der Kreis stellt Betroffenen eine Kostenübernahme in Aussicht, wenn sie wie in diesem Fall eine Rechnung schon selbst bezahlt haben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Livetalk: Landratskandidaten wollen mehr Personal und mehr Respekt für die Polizei
Hellweger Anzeiger Ferienprogramm
Trotz Corona: Unnas Kinder dürfen sich auf Angebote in den Herbstferien freuen
Hellweger Anzeiger Gerichtsprozess
Blumen und Anrufe als Auslöser: Unnaerin will Freundin helfen und attackiert die Ex