Unfall

Ersthelfer retten Unnaer (55) aus Autowrack auf der A1

Wie genau es zu dem Alleinunfall auf der A1 am Freitagvormittag gekommen ist, steht noch nicht fest. Ganz deutlich ist jedoch das Lob der Polizei an die couragierten Ersthelfer.
Der verunfallte Unnaer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. © Archiv

Es ist Freitagvormittag gegen 11 Uhr, als ein 55-jähriger Mann aus Unna mit seinem Fahrzeug auf der A1 Richtung Bremen unterwegs ist. Zeugen beobachten, wie sein Pkw in Höhe der Raststätte „Lennhof“ kurz vor dem Westhofener Kreuz außer Kontrolle gerät. Der Wagen kommt von der Fahrspur ab und prallt gegen die Betonschutzwand, kommt dort nach etwa hundert Metern zum Stehen.

Innerhalb von Sekunden werden Verkehrsteilnehmer zu Zeugen und dann zu Ersthelfern. Sie erkennen die Situation, halten an und reagieren sofort. Der Mann aus Unna ist nicht ansprechbar, reagiert nicht auf die hinzugeeilten Helfer. Mit vereinten Kräften ziehen mehrere Männer das Auto nach rechts, wollen den Fahrer über die Fahrerseite bergen. Das misslingt jedoch. Beherzt schlagen sie die Scheibe ein und können so den Mann aus Unna aus dem Fahrzeug befreien.

Ersthelfer leiten Wiederbelebungsmaßnahmen ein

Sie tragen ihn zur nächsten Notzufahrt und leiten umgehend Reanimationsmaßnahmen ein. Parallel werden Polizei und Rettungsdienst alarmiert. Der Mann ist schwer verletzt, er wird mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist, muss dem Unfall ein internistischer Notfall vorangegangen sein, der mutmaßlich die Ursache für den Unfall gewesen ist. Über den aktuellen Zustand des Fahrers konnte die Polizei keine Angaben machen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Bremen für etwa 45 Minuten komplett gesperrt werden. Die Polizei Dortmund zeigt sich beeindruckt von dem vorbildlichen Verhalten der Ersthelfer und dankt Ihnen für ihren couragierten Einsatz.

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.