Erste Ausstellung nach Wiedereröffnung soll helfen, den Kirchturm zu sanieren

dzStadtkirche Unna

Darauf hat die Evangelische Kirchengemeinde Unna lange gewartet: Am Sonntag kann sie die erste Ausstellung nach der Wiedereröffnung der Stadtkirche eröffnen – und sie hofft auf Verkaufserlöse.

Unna

, 20.08.2020, 12:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Restaurierung der Stadtkirche nach den Schäden durch den Sturm „Friederike“ ist für die evangelische Kirchengemeinde Unna eine große Herausforderung. Jetzt bekommt die Gemeinde eine neue Chance, Geld für die Sanierung zu sammeln: Sämtliche Exponate der neuen Ausstellung stehen zum Verkauf.

Ralf Schopp spendet 56 Bilder

Ralf Schopp war der erste, der sich schon 2018 bei der Kirchengemeinde Unna meldete und versprach, eine große Zahl seiner Bilder zu spenden, um die Sanierung des Kirchturmes der stark beschädigten Evangelische Stadtkirche zu unterstützen.

Jetzt lesen

Jetzt sind sie da: Sage und schreibe 56 Bilder hat Pfarrerin Barbara Dietrich aus seinem Atelier abgeholt und in der Stadtkirche ausgepackt. Sie stellen den größten Teil der Benefiz-Ausstellung in der Kirche, die am Sonntag, 23. August, um 11 Uhr im Gottesdienst eröffnet wird. Alle Bilder sind gespendet und stehen zum Verkauf – zu 100 Prozent zugunsten der Kirchturm-Sanierung.

„Kunst Ort Unna“-Werke im Angebot

Bei der „Kunst Ort Unna“-Ausstellung im letzten Herbst entschieden sich dann weitere Künstlerinnen und Künstler, kleinere und größere Werke für den Kirchturm zu spenden: Zwei Skulpturen des Künstlerduos Nowodworski sind ebenso dabei wie Werke der internationalen Künstlergruppe „Die schwarze Olive“ um Anne Deifuß aus Unna. Außerdem spendete Uli Gebhardt Ansichten der Stadtkirche. Auch Anne-Kathrin Budde ist mit einem Foto dabei. Der jüngste Künstler ist Theo Stephani, der seine Werke auch von sich aus der Kirchengemeinde anbot.

Pfarrerin freut sich über „bunte Mischung“

„So ist eine wirklich bunte Mischung zusammen gekommen“, freut sich Barbara Dietrich, „ich danke allen Künstlerinnen und Künstlern, die uns mit ihrer Kunst unterstützen. Gerade in diesen Zeiten, wo viele Künstler selbst Unterstützung brauchen, ist das ein großes Geschenk.“

Die Evangelische Kirchengemeinde hofft, dass sich reichlich Käufer finden, die bereit sind, die Sanierung finanziell zu unterstützen.

Jetzt lesen

Die Ausstellung wird unter Corona-sicheren Bedingungen in der Stadtkirche zu sehen sein. Interessierte können sich die Werke dienstags bis freitags von 10 bis 13 und 15 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr anschauen.

Wer ein Werk erwerben möchte, kann sich am Tisch der Offenen Stadtkirche in der Kirche oder bei Barbara Dietrich, Tel. (02303) 9688015, E-Mail: barbara.dietrich@kk-ekvw.de, melden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
„Absehbar, aber stigmatisierend“: Unnas Gastronomen äußern sich auch kritisch zum Lockdown
Hellweger Anzeiger Covid-19-Pandemie
Wieder dreistellige Zahl neuer Corona-Fälle und ein Todesfall im Kreis Unna
Hellweger Anzeiger Corona im Seniorenheim
Fünf Verstorbene, noch 31 infiziert - trotzdem Grund zur Hoffnung im Haus Husemann
Meistgelesen