„Ernsting‘s family“ sieht großes Potenzial und gibt Unna eine Sonderrolle

dzFußgängerzone Unna

Der Modeanbieter „Ernsting‘s family“ will Anfang 2021 ein neues Ladenlokal an der Bahnhofstraße 11 beziehen. Für die Kunden werden sich dadurch einige Veränderungen ergeben.

Unna

, 29.10.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Ernsting‘s family“ wird Mieter im Neubau an der Bahnhofstraße 11 – dort, wo einst das Kaufhaus Heinze war und zuletzt Deichmann Schuhe verkaufte. Mit dem Umzug Anfang des Jahres 2021 vergrößert der Modehändler seine Verkaufsfläche.

Genau das ist auch der Grund, weshalb sich „Ernsting‘s family“ überhaupt zu dem Schritt entschlossen hat, erklärt die Unternehmenssprecherin Kristin Hoppe: „Der neue Standort ist mit einer Fläche von über 200 Quadratmetern deutlich größer und erlaubt uns eine für die Kundschaft noch vielseitigere Warenpräsentation.“

Unna bekommt eine Sonderrolle

Über das schon an der Bahnhofstraße 25 vorhandene Standardsortiment hinaus werde es am neuen Standort zusätzliche Ständer mit sogenannten „Potenzialsortimenten“ geben. Diese sind laut Hoppe „nur in ausgewählten Filialen und in unserem Onlineshop erhältlich.“ Unna bekommt also eine Sonderrolle in der Reihe der 1865 Filialen des Unternehmens.

Unternehmen

Sitz in Coesfeld

  • Gegründet wurde das Unternehmen 1967 von Kurt Ernsting mit der Eröffnung des ersten „minipreis“-Geschäftes in der Waschküche seines Elternhauses.
  • Heute zählt „Ernsting‘s family“ europaweit 1.865 Filialen. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Coesfeld.
  • Das Unternehmen beschäftigt etwa 12.000 Mitarbeiter.
  • Im Geschäftsjahr 2018/2019 verzeichnete „Ernsting’s family“ einen Umsatz von rund 1,15 Milliarden Euro.

Auffällig: Mit der Angebotserweiterung setzt „Ernsting‘s family“ auch ein Zeichen gegen den Trend zum Kauf im Internet. Was es dort gibt, soll zukünftig auch in der Filiale in Unna zu bekommen sein – ohne das lange Warten auf eine Lieferung. Andere Modehändler, zuletzt auch Peek & Cloppenburg, führen die Konkurrenz durch das weltweite Netz immer wieder als Bedrohung an und begründen damit das Aufgeben von Standorten.

Mühle Bremme bremst nicht

Die Planungen für das neue Einkaufszentrum auf dem Gelände der Mühle Bremme bremsen „Ernsting‘s family“ nicht. „Wir sehen unabhängig vom Bau eines neuen Einkaufcenters großes Potenzial für die Fußgängerzone und rechnen weiterhin mit durchweg positiven Frequenzen“, verdeutlicht Hoppe und verweist auch auf die Stammkundschaft in Unna: „Unseren Standort in Unna gibt es bereits seit 1984 und er ist bei den Bürgerinnen und Bürgern in Unna etabliert und bekannt.“

Jetzt lesen

Personalaufstockung noch unklar

Noch nicht klar ist laut der Unternehmenssprecherin, ob mit der Vergrößerung des Ladens auch eine Aufstockung des Personals verbunden sein wird. Aktuell sind an der Bahnhofstraße 25 sechs Mitarbeiterinnen beschäftigt. „Ob im Zuge der Umzugsbewegung und der Flächenvergrößerung ein Personalaufbau erfolgt, ist derzeit noch nicht geklärt“, berichtet Hoppe.

„Nanu-Nana“ rückt nach

Das frei werdende Ladenlokal an der Bahnhofstraße übernimmt der Geschenkartikel-Anbieter „Nanu-Nana“. Es soll nur eine kurze Umbauphase geben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsmarkt Unna

Ein Brunnen als Kunstwerk und Tiroler Spezialitäten: Das ist neu auf dem Weihnachtsmarkt Unna

Hellweger Anzeiger Glasfasernetz

Stadtwerke Unna wollen ab Sommer 2020 selbst Verträge für schnelles Internet anbieten

Hellweger Anzeiger Komplize flüchtig

Schnückel-Mitarbeiter fangen Ladendieb nach Verfolgungsjagd durch Unnas Innenstadt

Hellweger Anzeiger Reisebüro-Chef Jens Timmermann

Pleite von Thomas Cook: „Für uns entsteht natürlich ein finanzieller Schaden“

Meistgelesen