Erneut Nester der gefährlichen Raupen in Unna entdeckt

dzEichenprozessionsspinner

Es scheint kein Ende zu nehmen: Auch am Mittwoch meldet die Stadtverwaltung Unna neue Standorte, die vom Eichenprozessionsspinner befallen sind.

Unna

, 19.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Am Mittwoch, 19. Juni, sind mehrere Nester auf der Massener Straße (Verlängerung zur Unnaer Straße), in Höhe des Gartencenter Augsburg sowie an der Straße Auf der Tüte, entdeckt worden. Eine Fachfirma wurde mit der Beseitigung der Tiere beauftragt.

An der Liedbachschule in Billmerich wurden unterdessen alle Nester des Eichenprozessionsspinners entfernt, und die Absperrung ist aufgehoben. Zuvor waren bereits die Nester an der Alfred-Nobel-Straße im Indupark und am Schulzentrum Nord entfernt worden, sodass die dort abgesperrten Bereiche wieder freigegeben werden konnten. Am Dienstag, 18. Juni, waren dafür neue Raupennester auf drei Eichen in Mühlhausen gemeldet worden. Die Stadtbetriebe sperren die betroffenen Bereiche; die Entfernung der Nester erfolgt jedoch durch Fachfirmen. Da mittlerweile aus dem gesamten Kreisgebiet der Befall von Bäumen mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners gemeldet wird, sind diese Fachfirmen entsprechend ausgelastet. Bis die Nester nach einer Meldung entfernt sind, kann es daher durchaus einige Tage dauern.

Info: Die Stadt Unna listet alle bestätigten Eichenprozessionsspinner-Fälle auf ihrer Internetseite auf. Bürger, die einen Raupenbefall auf öffentlichen Wegen oder Plätzen feststellen, sollen sich unter Tel. (02303) 20030 melden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Arbeiten mit Holz

Grünholzwerken in der Jugendkunstschule Unna: Kinder nutzen uralte Techniken

Hellweger Anzeiger Stadtkirche

Auch der vierte Höllenhund liegt am Boden - Bald Steinmetz-Werkstatt auf dem Kirchplatz